Esko führt neue integrierte Plattform für Marken ein

Esko und MediaBeacon integrieren Software zur schnelleren Entwicklung von Verpackungs- und Marken-Assets sowie zum effizienteren Management von Marketingkampagnen.

 

Gent (Belgien), 11. Mai 2017 Esko und MediaBeacon führen eine vollintegrierte Lösung für Verpackungs- und Marketingprozesse und das Digital-Asset-Management (DAM) ein. Die Lösung versetzt Markeninhaber und Marketing-Verantwortliche in die Lage, an allen Kontaktpunkten zum Verbraucher, wie über digitale Kanäle, soziale Medien und auf Verpackungen, konsistente Inhalte bereitzustellen.

Die neue Plattform hilft den Markeninhabern, die komplexen Prozesse der Erstellung, Freigabe und Implementierung in mehreren Teams und an verschiedenen Standorten zu rationalisieren.

Vor zwei Jahren hat Esko das Unternehmen MediaBeacon mit dem Ziel übernommen, diese neue Lösung für Verbrauchsgüter (CPG), Life Sciences, Einzelhandel und Bekleidung, Media & Entertainment, für den öffentlichen Sektor, Finanzdienstleister und ähnliche Branchen zu entwickeln. Die Plattform bietet den einzigartigen Vorteil, dass sie ein überlegenes Asset-Managementsystem in ein leistungsstarkes Projekt- und Workflow-Management integriert. Ergänzt wird dieser Leistungsumfang durch die Unterstützung von Verpackungen, was ein außergewöhnliches Angebot ist.

 

Inhaltliche Konsistenz als wichtige, bisher unerfüllte Forderung

Ein kürzlich veröffentlichter Forrester-Bericht* hat die wachsende Bedeutung konsistenter Inhalte hervorgehoben: „Zur Förderung eines positiven Markenerlebnisses müssen die Markeninhaber ihre komplizierten Inhaltsprozesse vereinfachen und gleichzeitig die teamübergreifende Transparenz und Zuverlässigkeit steigern. Heute wollen die Markeninhaber in der Lage sein, über alle digitalen und physischen Touchpoints hinweg konsistente Omnichannel-Inhalte bereitzustellen.”

* “The Next Generation of Digital Asset Management.” Eine von Forrester Consulting im Auftrag von MediaBeacon, einem Unternehmen von Esko, im März 2017 durchgeführte Studie.

 

Kombination einzigartiger Leistungsmerkmale

Esko und MediaBeacon verfügen über mehrere Jahrzehnte gemeinsamer Erfahrungen beim Management von Verpackungen und digitaler Assets. Diese umfassende Kompetenz wurde in einer Plattform umgesetzt, die die folgenden Herausforderungen bewältigt:

  • Zusammenarbeit. Vernetzung aller Beteiligten, wie Mitarbeiter, Partner, Prozesse und Systeme, um ein nahtloses Arbeitserlebnis zu schaffen, das auf Automatisierung, Transparenz und Abläufen, bei denen die richtige Aufgabe zur richtigen Zeit abgeschlossen wird, basiert.
  • Erstellung. Bereitstellung eines breiten Spektrums von Optionen zum Erstellen neuer Assets in einer Geschwindigkeit, die niemals für möglich gehalten wurde. Damit beschleunigt sich der Marktauftritt um bis zu 50 %. Ob für Verpackungen, Entwürfe, Inhalte oder 3D – die Markeninhaber besitzen die richtigen Entwicklungswerkzeuge, die nahtlos in vorhandene Workflows integriert sind.
  • Management. Einrichtung einer zentralen Datenquelle, die die Markeninhaber befähigt, ihre Assets zu kontrollieren und zu nutzen sowie kostenaufwändige Nacharbeiten zu vermeiden.
  • Veröffentlichung. Präsentation der Marke genau wie von allen Beteiligten erwartet, unabhängig davon, ob es sich um einen digitalen oder physischen Auftritt handelt.
  • Analyse. Förderung informierter Entscheidungen mit Hilfe von Performance-Dashboards, die aussagekräftige Einblicke in die Nutzung und Wirkung der Assets erlauben.

“Wir haben diese Lösung sehr strategisch aufgebaut und uns dabei an den Rückmeldungen orientiert, die wir in den vergangenen Jahren von unseren Kunden erhalten hatten. Wir freuen uns, dieses Produkt jetzt in einer globalen Marke umsetzen und integrieren zu können“, sagt Udo Panenka, President von Esko. „Die Übernahme von MediaBeacon hat uns ermöglicht, diese wirklich einzigartige Plattform zu entwickeln. Sie kombiniert die Prozesse zum Erstellen von Marken-Assets, einschließlich Verpackungen, mit dem Management und der effektiven Veröffentlichung auf allen Vertriebskanälen.”

 

Verfügbarkeit

Die neue Plattform ist ab Mai 2017 weltweit erhältlich. Sie kann modulweise erworben, vor Ort installiert oder gehostet werden und fügt sich in alle gängigen ERP-, MIS-, PIM- und PLM-Systeme ein.

Die Vertriebskanäle von Esko übernehmen die Vermarktung der Plattform für die Bereiche CPG und Life Sciences. MediaBeacon konzentriert sich auf Einzelhandel und Bekleidung, Media & Entertainment, den öffentlichen Sektor und Finanzdienstleister. Ein Netzwerk aus Integrationspartnern unterstützt das Unternehmen bei der Bereitstellung der Plattform beim Kunden.

 

Esko und MediaBeacon präsentieren die neue Plattform auf diesen Messen:

  • Martech, 9. bis 11. Mai 2017 in San Francisco, CA, USA
  • DAM NY 2017, 10. bis 11. Mai 2017 in New York City, NY, USA
  • EskoWorld, 9. bis 11. Mai 2017 in Charlotte, NC, USA

 

ANHANG 1

MediaBeacon: Neue integrierte Plattform für konsistentes Markenerlebnis an allen digitalen, sozialen und physischen Verbraucher-Kontaktpunkten

Die neu eingeführte Plattform ist eine vollintegrierte Lösung für das Management von Marketingprogrammen, Prozessen und Assets. Mit ihr wird das Digital-Asset-Management (DAM) zum Marketing-Asset-Management (MAM), das alle Inhalte zentral verwaltet und den kreativen Workflow rationalisiert.

 

Bewältigung wichtiger Marketing-Herausforderungen

In der heutigen digitalisierten und globalisierten Welt stehen die Marketing-Verantwortlichen unter anderem in den Bereichen Einzelhandel und Bekleidung, Media & Entertainment und Finanzen sowie im öffentlichen Sektor vor großen Herausforderungen, wenn es darum geht, in einer miteinander verschmelzenden digitalen und physischen Umgebung die Konsistenz ihrer Inhalte über alle Kanäle sicherzustellen.

Sie müssen die Komplexität verringern, die Entwicklung von Inhalten rationalisieren und Assets über mehrere Regionen und Zeitzonen hinweg bereitstellen. Gleichzeitig gilt es, die Markenkonsistenz in allen Vertriebskanälen zu sichern.

Die neue Plattform ist eine leistungsstarke Lösung, die den Markeninhabern hilft, die folgenden Ziele zu erreichen:

  • Verbessertes Verbrauchererlebnis: Erfüllung der Erwartungen des Verbrauchers und Bereitstellung eines nahtlosen und aussagekräftigen Markenerlebnisses an jedem Kontaktpunkt.
  • Sicherung der Markenkonsistenz auf allen Vertriebskanälen: Digitale und physische Kanäle verschmelzen miteinander. Unabhängig davon, ob es sich um soziale Medien, Print, e-Commerce oder Regalverpackungen handelt, versetzen wir die Markeninhaber in die Lage, für ihre Marke eine Omnichannel-Konsistenz zu gewährleisten.
  • Schnellerer Marktauftritt: Vermeidung organisatorischer Silos. Schnellerer Marktauftritt durch die teamübergreifende Transparenz und Verantwortlichkeit, die benötigt werden, um eine erfolgreiche Marketingkampagne, vom Entwurf bis zum Verbraucher, umzusetzen.
  • Kostensenkung und finanzielle Verwertung: Umwidmung und Wiederverwendung der digitalen und physischen Assets ohne Mehrkosten. Vermeidung von Kosten, die durch Fehler und Redundanzen verursacht werden.
  • Risikominderung: Schutz der Marke durch Überwachung und die Gewährleistung, dass nur freigegebene digitale und physische Assets im richtigen Format sowie gemäß den Vertragsbestimmungen, Rechten und Lizenzen genutzt werden.

 

Omnichannel-Kommunikation

“Heute benötigen die Marken eine Planung, Kommunikation und Ausführung, die alle Vertriebskanäle erfasst. Diese Omnichannel-Implementierung setzt eine nahezu in Echtzeit durchzuführende Anpassung und Veröffentlichung von Inhalten sowie deren Wiederverwendung sowohl über digitale als auch über physische Kanäle voraus“, erläutert Joshua Foster, General Manager von MediaBeacon. „Wir sehen diese Integration als eine Weiterentwicklung des Marktes vom Digital-Asset-Management (DAM) zum Marketing-Asset-Management (MAM). Dieser Trend wird von Marken gefördert, die die Kontrolle über die Kundenbeziehung zurückerobern möchten. Wir sind stolz, dass wir mit der kombinierten Lösung von Esko und MediaBeacon in der Lage sind, diese Entwicklung zu beschleunigen.”

 

Über MediaBeacon

Seit mehr als 20 Jahren engagiert sich MediaBeacon für die Bereitstellung branchenweit führender Lösungen für das Digital-Asset-Management (DAM). Wir führen Innovationen ein. Wir bauen Partnerschaften auf und arbeiten eng mit allen Beteiligten zusammen. Wir liefern Ergebnisse.

Innovation ist unbestreitbar das Herzstück unserer Identität. Durch die Partnerschaft mit unseren Kunden befähigen wir sie, ihre Vision vom Konzept bis zum Verbraucher weltweit umzusetzen. Dieses Ergebnis erreicht unsere Lösung für das Digital-Asset-Management (DAM) und Marketing-Asset-Management (MAM) durch leistungsstarke Workflows sowie führende Asset-Management- und Analyse-Funktionen für digitale und auch physische Assets.

Als Bestandteil von Esko, einem Mitglied der Product Identification (PID) Plattform von Danaher, besitzen wir die Lösung und das Team, um Ihnen zu helfen, Ihre Assets zu erstellen, zu verwalten, zu veröffentlichen und zu analysieren. Wir sind stolz auf unser Team, das sich bewusst ist, dass der Erfolg unserer Kunden auch unser Erfolg ist.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.mediabeacon.com und über folgende Ansprechpartner:

MediaBeacon
Corporate and NA
Julian Salazar Director of Marketing
Tel: +312 805 0644
Julian.salazar@mediabeacon.com

 

ANHANG 2

Esko: Neue Plattform integriert Verpackungsmanagement in das Digital-Asset-Management zur Schaffung eines Ende-zu-Ende-Workflows von der Idee und Erstellung über das digitale Marketing bis zur fertigen Verpackung im Regal.

Die neu veröffentlichte Kollaborationsplattform hilft den Markeninhabern unter anderem in den Bereichen Verbrauchsgüter (CPG) und Life Sciences, die Leistungsparameter von Marken-Assets zu spezifizieren, zu erstellen, zu verwalten, zu veröffentlichen und zu analysieren. Sie integriert Assets und Prozesse für Marketing und Verpackungen in einer zentralen Datenquelle, um den Marktauftritt über mehrere Teams und Regionen hinweg zu vereinfachen.

 

Zentrale Kontrolle, Transparenz und Nutzung von Marken-Assets

Heute setzen viele Markeninhaber in ihren Prozessen verschiedene Systeme zum Digital-Asset-Management (DAM) ein. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen jedoch um kaum mehr als verwaltete Inhaltsspeicher. Zudem besteht häufig keine Verbindung zwischen denjenigen, die die Verpackung entwerfen und produzieren, und denen, die die verpackten Produkte vermarkten.

Die neue Lösung vernetzt dagegen alle relevanten Beteiligten, zentralisiert die Kontrolle, Transparenz und Nutzung der Marken-Assets zwischen Abteilungen, regionalen Zentren und externen Partnern. Sie schafft eine zentrale Datenbank. Dieses Leistungsmerkmal bietet deutliche Vorteile, da es die Konsistenz der gesamten digitalen und physischen Markenpräsenz verbessert. Auch verringert sich damit der Zeitaufwand zum Suchen, Verteilen und Erstellen von Assets, so dass die Markeninhaber ihren Marktauftritt beschleunigen können.

 

Müheloses Suchen und Teilen von Verpackungs- und Marketingdateien

Die neue Plattform für das Marketing-Asset-Management (MAM) erleichtert die Dateisuche, beispielsweise geordnet nach Marken, Themen, Textelementen oder Farben einer Grafik.

Sie erlaubt ebenfalls einer größeren internen Gemeinschaft, darunter den Grafikern, Marketing-Verantwortlichen, Vertriebsteams, Führungskräften, sowie externen Partnern, wie Agenturen, Groß- und Einzelhändlern, den direkten Zugriff auf die Verpackungs- und Marketingdateien, die gemeinsam genutzt werden können.

Weitere Leistungsmerkmale dieser Plattform sorgen für eine umfassende Berichterstellung, beispielsweise mit Angabe, wer die Dateien wann und zu welchem Zweck nutzt, sowie für ein müheloses Erstellen von Dateien in niedriger, mittlerer und hoher Auflösung auf einfachen Tastendruck.

Weitere Informationen zur Esko Platform for Brands erhalten Sie auf www.esko.com/brands.

Kontakt
Esko
Kontakt


Abonnieren
This website uses cookies and other tracking technologies. By using this website, you are agreeing to our
Privacy Policy.
This website uses cookies and other tracking technologies. By using this website, you are agreeing to our
Privacy Policy.