Stark im Verpackungsmanagement: Esko WebCenter 16 weiterhin beliebt bei Kunden

Erhöhte Produktivität und Leistung, verbessertes Nutzererlebnis

Gent (Belgien), 18. November 2016 – – WebCenter 16, Eskos Lösung für das Verpackungsmanagement, ist ein Online-Portal für die Erstellung, Verwaltung und Freigabe von Druckvorlagen für Verpackungen und andere Objekte, dessen Effektivität und Produktivität für Druckereien und Verarbeiter jetzt dank einer Vielzahl umfassender Verbesserungen deutlich bereichert wurde. Mit dem neuen Modul für das Content-Management können Anwender außerdem ihr Angebot an Grafikleistungen erweitern.

WebCenter 16 stieß bereits auf drupa 2016, auf der es zum ersten Mal gezeigt wurde, auf ein äußerst positives Echo. Diese Begeisterung lässt sich nun in konkreten Zahlen ausdrücken. Dank des rundum verbesserten Nutzererlebnisses sowie neuen, von Kunden gewünschten Funktionen, forderten bereits in den ersten beiden Monaten nach der Einführung rund 30% der Anwender das Upgrade von WebCenter an.

Mit der neuen Content-Management Funktionalität wird die Erstellung von Verpackungsgrafiken durch die automatische Verknüpfung von Inhalten mit dem Layout bis zu 50% schneller abgewickelt. Dies vereinfacht die Erstellung und Verwaltung mehrerer Varianten und reduziert die Anzahl der Freigabezyklen und das damit verbundene Hin und Her. Die Wiederverwendung von Texten, einschließlich Übersetzungen, spart Zeit bei der Erstellung und Qualitätskontrolle von Druckvorlagen und führt somit zu einer Kostenreduzierung von bis zu 30%. Des Weiteren werden durch das Vermeiden von Kopieren und Einfügen von Inhalten, die zentrale Verwaltung von Inhalten und Urheberrechten und die Vereinheitlichung der Kommunikation mit globalen Standards viele Fehler reduziert.

Die automatisierte Prüfung mithilfe der Technologie von Global Vision bietet Blindenschrift und Barcode-Kontrolle, sowie Text- und Bildvergleich und Rechtschreibungsprüfung. Damit werden kostspielige oder sogar gefährliche Fehler nicht übersehen und die Anwender können sich so der übergeordneten Qualitätskontrolle widmen.

Eine schnellere Suchfunktion dank Hintergrundindizierung von Objekten, die effizientere und skalierbare Ausführung des Workflows (hunderte von Anwendern mit Hunderttausenden von Projekten werden unterstützt) und das unabhängige Importieren und Exportieren von Projekten und Vorlagen zur Wiederverwendung oder zur gemeinsamen Nutzung an mehreren Standorten führen zu einer weiteren Leistungs- und Produktivitätssteigerung.

WebCenter 16 bietet jetzt die vollständige Unterstützung von HTML5 und kann somit auf allen unterstützten Plattformen – vom PC über Tablets bis hin zu Smartphones – konfiguriert und eingesetzt werden, was Anwendern den Zugang von ihrem bevorzugten Gerät ermöglicht.

Mit WebCenter 16 werden die Abläufe innerhalb der gesamten Verpackungsproduktion rationalisiert und vereinfacht. Akkurate Angaben werden durch die konfigurierbaren, intelligenten digitalen Formulare, die sich auf benutzerdefinierte Daten oder auf Quellen wie MIS- oder ERP-Systeme berufen, sicher gestellt. Durch die Verknüpfung von internen und externen Beteiligten optimiert WebCenter Abläufe wie etwa gemeinschaftliche Prüfung, Kommentierung, Bestätigung und Freigabe.

Miguel Graça, Produktmanager für WebCenter bei Esko, sagt: „In WebCenter 16 werden alle Schritte der Druckproduktion miteinander verbunden, wodurch Druckereien und Verarbeiter wirksamer und effizienter arbeiten können. WebCenter 16 hat sich als voller Erfolg erwiesen. Die neuen Funktionen schaffen weitere Einsparungen, reduzieren Fehler und verhelfen dem Produktionsprozess zum Erfolg, was in der Summe zu einer unglaublich hohen Akzeptanz beigetragen hat.“

„Den Wechsel einer Verpackung hat bei einem unserer Kunden zuvor 60 bis 90 Tage in Anspruch genommen“, fügt Graça hinzu. „Jetzt dauert dies nur noch halb so lange; in manchen Fällen kann eine neue Verpackung innerhalb von nur 21 Tagen vollzogen werden. Bei einem anderen Kunden wurde die Vorlaufzeit für Freigaben von drei Wochen auf nur wenige Tage reduziert.“

Der WebCenter-Anwender Matt Francklow von Creation Reprographics aus Großbritannien stimmt zu: „Ich erwarte Zeit- und Kosteneinsparungen von rund 30% und eine Steigerung der Produktionskapazität.“ Thimm Packaging Systems, ein weiterer bekannter Anwender, geht davon aus, dass mit WebCenter 16 deutlich mehr Zeit und Ressourcen im gesamten kreativen Prozess eingespart werden können.

Die neue Benutzeroberfläche vereint all diese Vorteile und schafft so ein insgesamt besseres Nutzererlebnis. Dazu kommentiert Thomas Wäspi, Leiter Process Efficiency & Print Quality Services bei Amagoo aus Winterthur in der Schweiz: „Die neue Benutzeroberfläche von WebCenter 16 wird zu einem deutlich besseren Kundenerlebnis und erhöhter Effizienz führen. Ich bin fest davon überzeugt, dass das Arbeiten auf einer Cloud-Plattform mit einer klaren und intuitiven Benutzeroberfläche zu einem erfreulichen Erlebnis werden kann.“

WebCenter 16 ist als SaaS (Software as a Service) erhältlich, wodurch für den Anwender die Belastung der IT-Einrichtung und Instandhaltung wegfallen und das Portal je nach Geschäftsanforderungen angepasst werden kann. WebCenter 16 wurde gemäß dem Leitfaden GAMP5 entwickelt und ist daher für Kunden aus der Pharma-, Getränke- und Lebensmittelindustrie geeignet. Es ist außerdem gegenüber den Anforderungen der amerikanischen Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) und der europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) validierbar.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.esko.com.

Esko
Kontakt


Abonnieren
This website uses cookies and other tracking technologies. By using this website, you are agreeing to our
Privacy Policy.
This website uses cookies and other tracking technologies. By using this website, you are agreeing to our
Privacy Policy.