WorkFlow Link wird in den Druckproduktionsprozess integriert und besteht aus drei Hauptkomponenten, die die verschiedenen Druckprozess-Phasen unterstützen. Damit der Informationsfluss während des gesamten Prozesses reibungslos funktioniert, werden alle WFL-Komponenten über ein lokales Netzwerk verbunden.

1. Inspektion – WFL-Zusatzmodul für Druckmaschinen

Das Inspektionsmodul wird üblicherweise auf einer Druckmaschine, einer Kaschiermaschine oder einer digitalen Weiterverarbeitungsanlage installiert und speichert Bilder und Informationen zu den erkannten Fehlern und ihrer Position auf der Rolle. Für jede bedruckte Rolle wird ein digitaler Rollenbericht in der Datenbank gespeichert. Das WFL-Zusatzmodul für Druckmaschinen synchronisiert vom Inspektionssystem erkannte und gespeicherte Fehler mit ihrer genauen Position auf der gedruckten Bahn.

2. Bearbeitung – PrintFlow Manager (optional)

Die Bearbeitungsstation ermöglicht intelligente Entscheidungen des digitalen Rollenberichts. So wird festgelegt, welche der erkannten Fehler beseitigt werden sollen und zu welchem Zeitpunkt dies geschehen soll. Das alles passiert in Übereinstimmung mit Ihren Qualitätssicherungs-Standards. Die Bearbeitungsstation stellt sicher, dass der Aufroller nur für relevante Fehler anhält, sodass höhere Geschwindigkeiten erreicht werden können. Die Bearbeitung kann auf dem Aufroller durchgeführt werden.

3. Fehlerbeseitigung – WFL-Zusatzmodul für Aufroller

Das WFL-Zusatzmodul für Aufroller wird üblicherweise auf einem Aufroller installiert. Es nutzt die Informationen im digital bearbeiteten Rollenbericht, um den Aufroller automatisch nur bei relevanten Fehlern anzuhalten, sodass der Bediener fehlerhafte Etiketten oder fehlerhaftes Material entfernen kann. So wird sichergestellt, dass Ihre Kunden immer fehlerfreies Material erhalten.

Rollen-Erkennung und -Synchronisierung

WorkFlow Link unterstützt verschiedene Produktionsworkflows. Basierend auf den Einstellungen der Druckmaschine und Ihren Anforderungen wird ein geeigneter Workflow speziell an Ihren Produktionsworkflow angepasst. In den meisten Workflows nutzt WFL einen ‘einzigen Strichcode’ zur Rollen-Erkennung und -Synchronisierung. Hier wird der Strichcode in der Druckmaschine am Ende jeder bedruckten Rolle entweder manuell oder automatisch aufgetragen. Die Strichcodes werden mithilfe eines manuellen oder automatischen Strichcode-Scanners in das WFL-Zusatzmodul für Druckmaschinen eingelesen und dem entsprechenden digitalen Rollenbericht zugeordnet.

Sensoren

Zusätzliche Sensoren auf der Druckmaschine und dem Aufroller sorgen für genaue Informationen zur Position eines Fehlers. Je nach Druckanwendung können verschiedene Sensoren, wie optische Sensoren, optische UV- und Etikettensensoren, eingesetzt werden.

Jetzt neue Wachstumschancen nutzen

Starten Sie durch – mit Tools, die alle Aspekte Ihres Verpackungs-Workflows verbessern, war das noch nie so einfach wie heute.