Titan erkennt eine Vielzahl verschiedener Druckfehler wie Flecken, Spritzer, Tonen, Kratzer, Fehldrucke, Farbabweichungen, Fehlpasser, Lack-Fehlpasser, Ausrichtungsfehler, Textfehler, Krümmungen, beschädigte Bögen und viele mehr.

Ein Lichtturm mit Farbcodierung informiert die Bediener sofort, wenn ein Fehler erkannt wird. Die Farben orientieren sich dabei an vordefinierten Qualitätsstufen. Das System zeigt die Position und die Art aller erkannten Fehler visuell auf dem Bildschirm an. Der Bediener kann dann das Problem sofort angehen und den entsprechenden Fehler beheben.

Titan ist an Ihren Druckproduktions-Workflow angeschlossen und kann Auswerf- und Markierungsgeräte auslösen, um automatisch fehlerhafte Bögen zu markieren/auszuwerfen. Das System kann sich auch mit der automatischen Zufuhr der Druckmaschine verbinden, um den Druckvorgang im Falle eines schweren Prozessfehlers zu unterbrechen.



Workflow, Archivierung & Berichterstellung

Das System ist mit einem integrierten PrintFlow-Modul ausgestattet und speichert automatisch alle Jobdaten im Jobarchiv, damit die Einrichtung im Falle von Nachdrucken schneller vonstatten geht. Gleichzeitig werden die Erkennungsdaten in der Stapel- und Jobberichterstellung des Systems gemeinsam mit der Position des Fehlers, Bildern des Fehlers und Druckqualitätsstatistiken protokolliert. Bediener nutzen die integrierte Berichterstellung, um Berichte zum Job, zur Bestellung oder zum Stapel zu überprüfen, sie zu bearbeiten und dann die endgültigen Berichte in digitale Dateien zu exportieren. Der PrintFlow Manager des Systems sammelt relevante PrintFlow-Daten von mehreren Systemen, sodass Führungskräfte und Schlüsselpersonen die Produktionsqualität ganz einfach über ihre Desktopcomputer überwachen, analysieren und kontrollieren können.