ArtPro+ 18

Druckvorstufen-PDF-Bearbeitung wird in ArtPro+ schnell und einfach

Studio
Januar 2020

Neuheiten in ArtPro+ 18.1.3

Optimierung des Artwork.

  • Durch die Option „Optimize Artwork“ (Artwork optimieren) des Tools zur Bereinigung können Sie Dateien bereinigen, indem Sie nicht benötigte Pfade entfernen. Die Dateien sind dann im Konturmodus weniger komplex, während die visuelle Darstellung nicht beeinträchtigt wird.
  • Die Option „Optimize Artwork“ (Artwork optimieren) ist zerstörend: Objekte können geändert oder entfernt werden.

Ein- und Ausklappen für Trapping

  • Eine neue Option in „Spread and Choke“ (Ein- und Ausklappen) ermöglicht das Ein- und Ausklappen ausgewählter Objekte als einfache Methode, um manuell eine Überfüllung zu erstellen, ohne dass „Automatic Trapping“ (Automatisches Trapping) verwendet werden muss.
  • Beim Ausklappen von soft-maskierten Bildern wird automatisch ein Beschnittverlauf generiert.

Verbesserte Anpassung der Drucküberfüllung

In dieser Version werden beim Festlegen höherer Drucküberfüllungswerte sich überschneidende Drucküberfüllungsbereich verschiedener Paneele nicht mehr zusammengeführt, sodass für jede Paneele unterschiedliche Drucküberfüllungsentscheidungen getroffen werden können.

Tastenkombinationen für schnelle 90-Grad-Drehung

Wenn das Transformieren-Tool (E) aktiv ist, können Sie Ihre Auswahl um 90 Grad drehen.

Unter Mac: Verwenden Sie die Tastenkombination Option (⌥) + Leertaste, um die Auswahl um 90 Grad im Uhrzeigersinn zu drehen, oder die Tastenkombination Umschalttaste + Leertaste, um die Auswahl um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn zu drehen.

Unter Windows: Verwenden Sie die Tastenkombination Strg + Leertaste, um die Auswahl um 90 Grad im Uhrzeigersinn zu drehen, oder die Tastenkombination Umschalttaste + Leertaste, um die Auswahl um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn zu drehen.

November 2019

Neuheiten in ArtPro+ 18.1.2

Trapping – Das Beste beider Welten
Der neue Trapper kann das Trapping für Dateien vollständig automatisch durchführen. Individuelle Verbesserungen erfordern 70 % weniger an personellen Eingriffen.

  • Die Software verwendet eine brandneuen Trapping-Engine, die auch für hochgradig komplexe Verpackungsdesigns geeignet ist.
  • Innovative Trapping-Algorithmen optimieren das Trapping-Ergebnis angepasst an ästhetische Erwartungen der Kunden.
  • Durch eine patentierte Methode für das Tagging einzelner Objekte mit Trapping-Anweisungen ist eine Neuarbeit nach Änderungen am Design nicht erforderlich. So werden verschiedene Produktbereiche synchronisiert.

Video: Objektbasiertes Trapping in ArtPro+ 18.1.2


Verbesserungen der dynamischen Marken:
Diese Version bietet viele neue und verbesserte dynamische Marken, um die Automatisierung von Bogen- und Weblayouts zu fördern.

  • Verwenden Sie die neue Barcode-Marke, um bedruckte Bögen oder Platten zu identifizieren und zu verfolgen.
  • Markensätze können nun mit verschiedenen externen Dateien verknüpft werden, sodass sich die Anzahl der erforderlichen Vorlagen reduziert.
  • Die Erweiterung von Separationsdateien, die Möglichkeit der Einrichtung einer Beziehung zwischen Marken und sogar die Verwendung von Formeln für die Positionierung führt die Ausnahmen- und Bedingungsverarbeitung auf die Skripting-Ebene, ohne dass besondere Programmierungskenntnisse dafür erforderlich wären.

Weitere PDF-Aktionen

Es wurde eine Reihe Aktionen hinzugefügt und eingehendes Artwork kann ohne wiederholten Benutzereingriff für die Produktion vorbereitet werden.

  • Formen basierend auf der Auswahl erstellen
  • Formen nach Parametern erstellen
  • Auf Seitenrahmen zuschneiden
  • Strukturelles Design aktualisieren

Neben der Unterstützung für die neueste Version MacOS Catalina bieten die Verbesserungen für den Gravur-Tiff-Export, die Schmuckfarbendefinition, die Rasterungsqualität und Warping großen Wert für die Benutzer von ArtPro+.

Juli 2019

Neuheiten in ArtPro+ 18.1.1

Barcodes mit Konturen konvertieren
Barcodes mit Konturen oder Bilder von Barcodes aus jeder Quelle können jetzt in bearbeitbare Barcodes konvertiert werden. Zusätzlich können Unterschiede zwischen den erkannten Barcodes und den ursprünglichen Konturen erkannt werden.


Konische Verformungsraster
Sie können nun mit ArtPro+ konische Verformungsraster erstellen, indem Sie die erforderlichen Abmessungen eingeben oder eine technische Zeichnung in Ihrem Artwork auswählen. In diesem Fall berechnet das Verformungsmodul automatisch die Parameter, um sie mit der ausgewählten technischen Zeichnung in Übereinstimmung zu bringen. Sobald das Raster erstellt wurde, können Sie Ihr Artwork so verformen, als ob Sie ältere GRID-Dateien verwenden würden.


Schrumpffolienraster
Diese Version unterstützt nun bestehende Schrumpffolienraster. Bei der Verwendung von GRID- oder GRD-Dateien zur Verformung erkennt ArtPro+ automatisch, ob es sich um ein Schrumpffolienraster handelt. Bei Schrumpffolienrastern wird das Verformungsraster nun automatisch horizontal verschoben, auf der Auswahl zentriert und die „visuelle Mitte“ wird für die Verformung verwendet, um eine gleichmäßige Verzerrung auf jeder Seite der Form zu erzielen.


Bemaßungslinien
Sie können nun Bemaßungslinien zu Ihren Seitenrahmen, zur Auswahl oder in einem Spalten-/Zeilenansatz hinzufügen. Sie können das Aussehen und die Positionierung der Bemaßungen mit Hilfe der Kontroll-Tools definieren. Die Bemaßungseinstellungen sind bearbeitbar, bis Sie die Datei speichern.


CMYK-Farbmix konvertieren
Sie können nun einen CMYK-Farbmix in die nächste Schmuckfarbe Ihrer Wahl konvertieren. Wenn die ausgewählte Farbe zu einem Farbtoncluster gehört, werden alle Farbtöne in den entsprechenden Farbton der nächsten Schmuckfarbe konvertiert.


Dynamische Marken
Diese Version ergänzt viele Verbesserungen der dynamischen Marken:

  • Eine neue Bereichstextmarke: Mit dieser Marke können Sie den Text innerhalb der Grenzen eines Textfelds positionieren. Wenn der Text größer wird, wird er umgebrochen oder in das Textfeld eingepasst.
  • Eine neue Marke „Wiederholen nach Anzahl“: Diese Marke erstellt eine Wiederholung der Formen der ausgewählten Objekte nach einem Zähler der Wahl oder Wiederholungen zum Anpassen der Größe des Seitenrahmens oder einer anderen Marke, mit der sie verknüpft ist.
  • Es wurde eine neue Zuschnittmarke hinzugefügt.
  • Neue Tintenfilter: Alle Marken enthalten nun die gleichen vier Tintenfilter für Füllung und Konturen – Static Color (Statische Farbe), Dynamic Color (Dynamische Farbe), Darkest Color (Dunkelste Farbe), Registration Color (Registrierungsfarbe).
  • Es wurde eine Reihe von Textmarken-Variablen hinzugefügt:
    • Separationen: Short Separation Names (Kurze Separationsnamen), Abbreviated Separation Names (Abgekürzte Separationsnamen), Ink Books (Tintenbücher), Separation Indices (Separationsindizes), Separation Printing Methods (Separationsdruckverfahren), Ink Coverage (Tintenabdeckung).
    • Dokument: Schriftnamen
    • Verknüpfungen: Dateien für das strukturelle Design
    • Server (Name)
  • Horizontale Trägerränder: Trägerrand-Marken können jetzt auch über und unter dem Seitenrahmen oder Objekten positioniert werden, mit denen sie verknüpft sind.
  • Mehrfarbenunterstützung für „Wiederholen für Separationsmarken“: Wenn Ihr Inhalt mehr als eine Tinte enthält, können Sie nun wählen, welche Tinte für Separationen wiederholt werden soll und was mit den anderen Tinten geschehen soll – der dunkelsten Separation zuordnen, statisch halten oder entfernen.

HINWEIS: Um diese neuen Marken und Verbesserungen in Aufgaben und Workflows von Automation Engine zu verwenden, wird kurz nach der Veröffentlichung von AP+ 18.1.1 ein Hotfix für Automation Engine 18.1 verfügbar gemacht.


Neue PDF-Aktionen
Die folgenden neuen PDF-Aktionen wurden hinzugefügt:

  • Place PDF File (PDF-Datei platzieren)
  • Position Crosshair (Fadenkreuz positionieren)
  • Expand Object (Objekt erweitern)

Wenn Sie Aktionslisten bearbeiten, wird nun eine Warnung angezeigt, falls bestimmte Parameter der Aktionsliste leer sind oder eine ungültige Parameterkombination eingegeben wurde.

HINWEIS: Damit Automation Engine (Version 18.0 oder höher) mit den Aktionslisten-Ergänzungen in ArtPro+ 18.1.1 synchron bleibt, können Automation Engine-Kunden den PDF Action List Processor for AE auf ihrem Automation Engine-Server installiert. Sie haben über mysoftware Zugriff auf den Download, wenn sie über eine Lizenz für AE 18.0 oder 18.1 verfügen.


Weitere Änderungen:
Wenn über eine MFG- oder CF2-Datei ein CAD-basiertes Step-and-Repeat erstellt wird, kann nun auch die Rückseite erstellt werden.

Der Barcode-Typ SICK wurde zur Liste der unterstützten Barcode-Typen hinzugefügt. Dieser Code kann als Binär- oder Dezimaleingabe dargestellt werden.

Flexo Print Preview wurde als neues Tool für die Qualitätssicherung hinzugefügt. Die Vorschau zeigt Prozentsätze unterhalb des ersten druckbaren Rasterpunkts als 0 % an.

Diese Version ergänzt eine Optimierung der Vergleichsfunktion. Der Vergleich richtet nun automatisch die sichtbaren Objekte unabhängig von der Größe des Zuschneidefelds und der Position aus, sodass Dateien mit unterschiedlichen Zuschneidefeldern ausgerichtet werden können.
Sie können Ihre Datei nun ganz einfach mit einer Referenzdatei vergleichen, ohne dass Sie sie suchen müssen, wenn sie bereits geöffnet ist.

Sie können nun ausgewählte eingebettete Bilder extrahieren und alle gleichzeitig verknüpfen. Bisher mussten diese einzeln nacheinander extrahiert werden.

April 2019

Das ist neu in ArtPro+ 18.1

CF2-Unterstützung
Sie können jetzt das Standard-CF2-CAD-Format für die Vorbereitung von Einzelnutzen und Bogenlayouts in ArtPro+ verwenden.

  • CF2-Dateien können mit einer ArtPro+ Essentials-Lizenz wie ARD-Dateien geöffnet und platziert werden.
  • Wie bei MFG-Dateien ist eine ArtPro+ Advanced-Lizenz für das Öffnen von Layout-CF2-Dateien, das Ersetzen von Stationen und die Anpassung von Drucküberfüllungen erforderlich.

Einzelnutzen-CF2-Unterstützung
Das Öffnen oder Platzieren einer CF2-Datei ist ähnlich wie das Öffnen oder Platzieren einer ARD-Datei (ArtiosCAD). Die CF2-Datei wird in einer separaten Ebene für den Konstruktionsentwurf platziert.

Die Separationen in der Datei werden als Verarbeitungsschritt in Farbe (Falzen, Schneiden, Abmessungen und Text ...) gezeigt. Nicht unterstützte Linientypen werden einem ’Kommentar’ zugeordnet.

Für CF2-Dateien gibt es die gleichen Kontroll-Tools wie für ARD-Dateien.

Im Kontroll-Tool für den Konstruktionsentwurf ist das Druckelement immer ‘None’ (keines), da Druckelemente in CF2 nicht existieren.


Layout CF2-Unterstützung
Es ist jetzt möglich, in der ArtPro+ Advanced Edition Layout-CF2-Dateien zu öffnen und Faltkarton-Layouts zu erstellen. Das Verhalten ist dem des MFG-basierten Ablaufs ähnlich.

Sie können Stationsnummern definieren und auf Ihr Layout-CF2 anwenden. Beim Öffnen einer Layout-CF2-Datei werden automatisch Drucküberfüllungs-Masken erstellt, eine Überlappungsentscheidung wird für die sich berührenden Bereiche getroffen.

Dies kann manuell mit dem Tool “Adjust Bleed (Drucküberfüllung anpassen)” überschrieben werden (wie im MFG-basierten Workflow).


Dynamische Marken – Wiederholen für Separationsmarken
Mit der neuen Funktion ‘Repeat for Separations Mark (Wiederholen für Separationsmarken)’ können Sie eine Wiederholung der ausgewählten Objekte in allen (oder einer Untergruppe der) Separationen des Jobs erstellen.

Anders als die herkömmliche Wiederholungs-Marken-Funktion kann die neue Funktion ‘Repeat for Separations Mark (Wiederholen für Separationsmarken)’ Layout-Objekte, aber auch Textmarken und eigene Marken enthalten.

Sie können beispielsweise ein Rechteck und eine Textmarke in der ersten Separation erstellen und diese für alle Layout-Separationen wiederholen.

Hinweis: In der nächsten Version wird die Wiederholungs-Marken-Funktion für die Platzierung mehrerer Kopien einer Marke in eine neue Funktion, Repeat by Count Mark (Wiederholen nach Anzahl), übertragen werden. Die Wiederholungsmarke wird dann entfernt.


Dynamische Marken – Neue intelligente Textvariablen
Bei der Erstellung einer Textmarke können Sie Smart Text einfügen.

In der Farbkategorie der lokalen Variablen sind drei neue Variablen verfügbar:

  • Ink Angles (Farbwinkel)
  • Ink Dot Shapes (Farbpunktformen)
  • Ink Rulings (Farbweiten)

Dynamische Marken – Vorschau im Marken-Kontroll-Tool
Das Marken-Kontroll-Tool zeigt jetzt eine Vorschau des Quellinhalts, dem Original-Objekt (bzw. den Original-Objekten), das/die zur Erstellung der Marke verwendet wurde/n.

Klicken Sie auf ‘Edit Content (Inhalt bearbeiten)’, um Änderungen am Inhalt der Marke vorzunehmen.


Verformung unter Verwendung älterer Gitterdateien
Sie können jetzt Objekte unter Verwendung bestehender ArtPro-GRID-Dateien oder PackEdge-GRD-Dateien verformen.

  • Wählen Sie „Prepress“ (Druckvorstufe), „Warp“ (Verformen), „Place Warp Grid...“ (Verformungsgitter platzieren) oder „File“ (Datei), „Place“ (Platzieren) und navigieren Sie zu der .grid- oder .grd-Datei, die Sie platzieren möchten.
  • Das Verformungsgitter-Objekt wird auf eine neue Ebene namens ‘Verformungsgitter’ platziert.
  • Das Gitter wird zentriert auf dem Zuschneidefeld positioniert und zeigt die äußeren Linien des Quellgitters.
  • Sie können das Gitter mithilfe der Transformations-Tools bewegen.
  • Wählen Sie die Objekte aus, die Sie verformen möchten.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Warp“ (Verformen) in der oberen Symbolleiste und definieren Sie die Einstellungen für die Verformung.

Nach der Verformung erhalten Sie Warped Art (die verformte Grafik). Nun wird das Zielgitter angezeigt. Wenn Sie ein verformtes Objekt auswählen, können Sie auf „Unwarp“ (Verformung rückgängig machen) klicken, um es in seine ursprüngliche, unverformte Version zurückzuverwandeln.


Neue PDF-Aktionslisten
Die folgenden PDF-Aktionslisten wurden in dieser Version hinzugefügt:

  • Update Barcode (Barcode aktualisieren)
  • Update Linked Image (Verknüpftes Bild aktualisieren)
  • Update Placed Art (Platziertes Layout aktualisieren)
  • Update Mark (Marke aktualisieren)
  • Reorder Layers (Ebenen neu anordnen)
  • Convert to CMYK (In CMYK konvertieren)
  • Set Stroke Overprint (Strich-Überdruck einstellen)
  • Set Stroke Width (Strichbreite einstellen)

Eine vollständige Liste der Aktionen, die in dieser Version verfügbar sind, finden Sie hier.


Moiréerkennung
Dieses neue Qualitätssicherungs-Tool ermöglicht Benutzern, potentielle Rasterprobleme zu erkennen. Aktivieren Sie die ‘Moiréerkennung’, um Bereiche mit Rasterkonflikten oder ohne Rasterung hervorzuheben.

Diverse Moiré-erzeugende Bedingungen werden überprüft, diejenigen, die nicht auf die Datei zutreffen, werden ausgegraut. Sie können jede Bedingung manuell aktivieren/deaktivieren, um sich spezielle Bedingungen anzusehen. Nur sichtbare Objekte und Separationen werden berücksichtigt.


Saturiertes Schwarz
Erstellen Sie ein dunkleres Schwarz durch das Überdrucken schwarzer Bereiche mit einer Farbe, die Sie spezifizieren.

  • Wählen Sie Objekte, auf die Sie diesen Effekt anwenden wollen.
  • Klicken Sie auf das Menü „Prepress“ (Druckvorstufe), „Rich Black“ (Saturiertes Schwarz).
  • Wählen Sie die Separation, die Sie saturieren wollen.
  • Spezifizieren Sie die Farbe oder Farbmischung, die Sie hinzufügen möchten.
  • Aktivieren Sie ‘Only create Rich Black if no other separations are present (Nur saturiertes Schwarz erstellen, wenn es keine anderen Separationen gibt)’, um Objekte auszuschließen, die keine reine Farbe haben.
  • Die Objekte in saturiertem Schwarz werden in einer separaten Ebene für diese Farbe erstellt, unter Verwendung der in „Darken blend mode“ (Überblendmodus verdunkeln) definierten Farbe.

Trapping-Verbesserungen
Wenn Sie in den Trapping-Modus wechseln und die Option „Trapping Suggestion“ (Trapping-Vorschlag) aktiviert ist, dann ist die Überfüllungsrichtung konsistenter als in der vorherigen Version 18.0.1: Es gibt weniger störende Überfüllungs-Richtungswechsel.

Ab Version 18.1 ist es im Trapping-Modus möglich, die gesamte Überfüllungskette auf einmal zu modifizieren.

Sie können die Option ‘Trap Processing Steps (Trapping-Verarbeitungsschritte)’ verwenden, um zu wählen, ob die Verarbeitungsschritte in den Trapping-Vorschlägen enthalten sein sollen oder nicht. Wenn diese Option deaktiviert ist, sind die Verarbeitungsschritte nicht im Trapping-Modus sichtbar und werden beim Trapping nicht berücksichtigt.

Da Verarbeitungsschritte nicht in normalisierten PDFs verfügbar sind, ist diese Option nur sichtbar, wenn man mit einer PDF+-Datei arbeitet.


In PDF+ konvertieren
Sie können jetzt normalisierte PDF-Dateien in PDF+-Dateien umwandeln, so dass Sie PDF+-Marken auf Ihre Dateien anwenden können.

Wenn Ihr aktuelles Dokument eine normalisierte PDF-Datei ist, können Sie „Convert to PDF+“ (Datei in PDF+ konvertieren) verwenden, um Ihr Dokument zu konvertieren. Während der Konvertierung werden diverse Änderungen am Dokument vorgenommen (weitere Details in der Dokumentation). Nach der Sitzung können Sie die Konvertierung nicht mehr rückgängig machen. Wenn Sie einmal gespeichert haben, können Sie nicht zur vorigen Version zurückgehen.


Texterkennung
Mit der Funktion ‘Convert Outlines to text (Kontur in Text verwandeln)’ kann Konturtext in normalen Text umgewandelt werden. Ab dieser Version werden die folgenden zusätzlichen Sprachen erkannt: Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Griechisch (Neugriechisch), Ungarisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch und Türkisch.


Magnetische Messung
Das Abmessungs-Tool (Tastaturkürzel D) ist jetzt magnetisch, um genauer zu messen. Es rastet an jedem beliebigen Punkt ein, den Sie zur Messung verwenden möchten, eine Auswahl ist nicht erforderlich.


Pfadmarkierungs-Tool: Transformation wird unterstützt
Mit dem bestehenden Pfadmarkierungs-Tool war es bereits möglich, Pfade innerhalb einer zusammengesetzten Komponente zu markieren und zu löschen. Es ist jetzt ebenfalls möglich, zuerst Pfade in einer zusammengesetzten Komponente zu markieren und dann zum Transformations-Tool zu wechseln, um den Pfad zu bewegen, rotieren, skalieren oder am Fadenkreuz einrasten zu lassen.


Auf Seitenrahmen zuschneiden
Sie können jetzt die Inhalte einer Datei auf die Größe eines ausgewählten Seitenrahmens zuschneiden. Nehmen Sie eine Markierung vor, öffnen Sie das Menü „Object“ (Objekt) und wählen Sie „Clip“ (Zuschneiden). Alle definierten Seitenrahmen sind aktiviert.

Nach dem Beschneiden wird eine Schnittmaske mit der Größe des ausgewählten Seitenrahmens erstellt. Alle Daten außerhalb werden entfernt, die Objekte bleiben jedoch unverändert.


Textfeld-Reflow reparieren
Die Option „Split Erratic Text Boxes“ (Unzusammenhängende Textrahmen teilen) wurde umbenannt in ’Fix Text Box Reflow (Textfeld-Reflow reparieren)’. Diese Funktion wurde optimiert, so dass sie unter bestimmten Umständen den Text in einem Textfeld mit einer besseren Bearbeitbarkeit als bisher zusammenhalten kann.


ArtPro Quick Look
Das ArtPro+-Installations-Tool auf Mac enthält jetzt Quick Look (Schnellvorschau) für ArtPro-Dateien. Wenn Sie dieses Plugin installieren, ist sichergestellt, dass eine Vorschau im Finder für ArtPro-Dateien mit einer separaten Vorschau in ArtPro 18 verfügbar ist.

Kontakt
Esko
Kontakt


Abonnieren
Diese Website verwendet Cookies und andere Tracking-Technologien. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich einverstanden mit unserer/unseren
Datenschutzrichtlinie.