Esko und GMG vereinbaren eine Technologiepartnerschaft und veröffentlichen den ArtPro+ GMG OpenColor Connector

Die Partnerschaft führt zwei Marktführer zusammen: Esko-Graphics BV. (‘Esko’) und GMG GmbH & Co. KG (‚GMG’), die mit ihrer automatisierten, global vernetzbaren Farbmanagementlösung den Wunsch vieler Anwender erfüllen. So wird GMG OpenColor – die Lösung für Profilerstellung und Farbvorhersage – mit dem Prepress Editor ArtPro+ von Esko verbunden. Der neue Connector ist ab November 2022 verfügbar.

 

Der ArtPro+ GMG OpenColor Connector richtet sich speziell an Label- und Verpackungsdrucker. Aufgrund des optimierten Datenhandlings zwischen den zwei führenden Lösungen am Markt, profitieren die Anwender nicht nur von deutlich flüssigeren, sondern auch von effizienteren Prozessen bei der Farbkonvertierung. Die neu geschaffene Verbindung vermeidet Unterbrechungen, die während der Verarbeitung kritisch wären. Außerdem bleiben relevante Metadaten erhalten. Ergebnis: Beide Lösungen können mit dem neuen Connector ihr volles Potenzial ausspielen.

Geert de Proost, Director of Product Management bei Esko, freut sich sehr, die neue Technologiepartnerschaft bekannt geben zu dürfen und erklärt: „Farbmanagement ist ein komplexer Prozess und von enormer Bedeutung – insbesondere da, wo es nicht diesen einzigen gültigen Qualitätsstandard gibt. Deshalb bin ich sehr froh, dass wir dieses Projekt in Zusammenarbeit mit GMG realisieren konnten. Jetzt können wir unseren Kunden eine stabile Datenverbindung zwischen den führenden Lösungen anbieten.“

De Proost ergänzt: „Wenn es darum geht, den engen Farbvorgaben großer Markenartikler zu entsprechen, ist die manuelle Nachbearbeitung von Bild- und Layoutdaten eine heikle Angelegenheit. Das ist nicht nur sehr aufwendig, sondern auch fehleranfällig. Durch die Automatisierung der Reseparation mit GMG OpenColor und der reibungslosen Anbindung an Esko ArtPro+ können Vorstufenprofis Farbe jetzt im Vorher-Nachher-Modus genau visualisieren und Farbabweichungen können anhand präziser Delta-E-Werte direkt am Bildschirm beurteilt werden.”

Rainer Schmitt, Head of Product Development bei GMG, betont: „Esko und GMG haben ein und dasselbe Ziel – wir möchten vollintegrierte digitale Workflow- und Farbmanagementlösungen anbieten. Und das aus gutem Grund: Eine bessere Integration der GMG Technologie in die Esko-Lösungen ist der Wunsch, den unsere gemeinsamen Kunden am häufigsten äußern. Mit der Verbindung von Esko ArtPro+ and GMG OpenColor erfüllen wir genau diesen Anspruch. Dadurch können wir unseren Anwendern eine reibungslose User Experience bieten – etwas, das für GMG von zentraler Bedeutung ist. Ich bin zuversichtlich, dass GMG und Esko künftig weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit erörtern werden. Schließlich wollen beide Firmen die Prozesse der Kunden noch ein ganzes Stück vereinfachen.“

Der neue Connector bietet Kunden, die ArtPro+ und GMG Open Color einsetzen, zahlreiche Vorteile:

  • Standardisierter und automatisierter Prozess für die richtige Farbdarstellung und Reseparation von Multicolor-Bild- und Vektordaten – manuelle Arbeiten entfallen, das Fehlerrisiko sinkt und bis zu 60 Minuten Arbeitszeit werden pro Auftrag eingespart
  • Relevante Metadaten können beibehalten werden – für einen nahtlosen und hocheffizienten Workflow in der Druckvorstufe
  • Mehr Flexibilität, weniger Zeitdruck und geringerer Ressourceneinsatz durch schnelle und präzise Abläufe in der Druckvorstufe

„Wir bei Esko wissen, dass Druckereien und deren Markenkunden am liebsten eine hundertprozentige Farbgarantie hätten“, ergänzt Geert de Proost. „Weil wir schon immer ein offenes System hatten, werden wir auch künftig in Technologiepartnerschaften investieren. Natürlich auch in Forschung und Entwicklung. Wir tun das, weil wir die Wünsche der Kunden hinsichtlich Farbkonsistenz und Qualität erreichen möchten. Speziell die Zusammenarbeit mit Partnern wie GMG zeigt, wie sehr wir uns verpflichtet fühlen, neue Innovationen am Markt zu etablieren."

Weitere Informationen unter www.esko.com oder www.gmgcolor.com