Esko schöpft das Potenzial des Drucks variabler Daten voll und ganz aus – mit der weltweit ersten integrierten Automatisierungslösung

Esko ist eine Weltneuheit im Bereich der vernetzten Verpackungsproduktion gelungen. Das Unternehmen hat die Sicherheitsfunktionen für den Druck variabler Daten (VDP) in Bezug auf Geschwindigkeit und Skalierung in einer neuen Zusammenarbeit mitScantrust und dem wegweisenden Verpackungsunternehmen ePac Flexible Packaging® verbessert. Esko Automation Engine bildet mit ihrer innovativen VDP-Technologie das Herzstück des Verfahrens. Sie ermöglicht den Druck serialisierter und sicherer QR-Codes auf flexible Verpackungen im großen Umfang und schöpft das Potenzial von VDP für den neuen Service für vernetzte Verpackungs- und Warenservices voll und ganz aus: ePacConnect™.

Esko-Numex

„Der Druck variabler Daten bietet der Rolle des Verpackungsbereichs die Möglichkeit, völlig neue Dimensionen zu erschließen“, so Paul Land, Product Manager bei Esko. „Neben den Möglichkeiten der Lokalisierung, Serialisierung, Personalisierung und Nachverfolgbarkeit bieten die Fortschritte in der Automatisierung die Möglichkeit, die Technologie zur Transformation der Druckvorstufenumgebung intensiver zu nutzen. Automation Engine ermöglicht ePac durch die Cloud-Bereitstellung einen weltweiten Datenzugriff rund um die Uhr und bietet neue Skalierbarkeitsfunktionen, sodass Unternehmen die Vorteile von VDP nutzen können, ohne die Nachteile in Kauf nehmen zu müssen.

„Durch die Verknüpfung des VDP-Moduls in Automation Engine mit Scantrust haben wir ein Framework für Codes geschaffen, das es den Weiterverarbeitern leicht macht, sie zu nutzen“, so Paul Land. „Bei dieser Implementierung handelt es sich nicht nur um die erste ihrer Art, sondern sie eröffnet auch Möglichkeiten, die bisher nur schwer zu realisieren waren.“

Da jede flexible ePacConnect™-Verpackung einen Scantrust QR-Code enthält, wird jeder Beutel zu einem Online-Wegbereiter. Der einzigartige Code auf der Verpackung, der kleiner als eine Briefmarke ist, aktiviert die Scantrust-Suite von vernetzten Waren und vernetzten Verpackungs-Tools. Die zugänglichen Funktionen reichen von Tools zur Einbindung der Verbraucher bis hin zum aktiven Marken- und Fälschungsschutz. Dazu muss ein sicherer QR-Code auf der Verpackung gescannt werden.

„Scantrust versieht jedes einzelne Produkt mit einer eindeutigen digitalen Kennung, wodurch die Komplexität der Druckvorstufe und der Produktion erhöht wird“, so Peter Kostur, Scantrust Sales & Partnership Director. „Unsere Plattform ermöglicht den Schutz vor Fälschungen und verbessert die Nachverfolgbarkeit innerhalb der Lieferkette, da jedes einzelne Etikett, jeder Beutel oder jede Flasche zurückverfolgt werden kann, selbst wenn diese sich bereits in den Händen der Verbraucher befinden“, sagte er. „Markeninhaber nutzen diese digitale Schnittstellentechnologie, um mit Verbrauchern in Kontakt zu treten, sie in Kundenbindungsplattformen und Kundenbeziehungs-Management-Tools zu integrieren und um interne Abläufe in der Lieferkette zu optimieren. Wenn Anreize für die Verbraucher geschaffen werden, um mit den Produkten zu interagieren, kann nicht nur die Beziehung und das Vertrauen zwischen einer Marke und dem Verbraucher erheblich verbessert werden – auch das Crowdsourcing der Lieferkettendaten kann zur weiteren strategischen Verbesserung beitragen.

Esko-Numex

„Die Produktion der verbundenen Verpackung besteht aus drei Bausteinen“, fügte Peter Kostur hinzu. „Dazu zählen ein variabler QR-Code, sowie eine mobile Umgebung, die die Benutzerinteraktionen ermöglicht, und eine Plattform, auf welcher Kunden die Codes und Produktinhalte verwalten und die Daten extrahieren können. Jedes Projekt beginnt jedoch mit einer Frage der Markeninhaber: Wie erhalten wir die variablen Daten für unser Produkt?“ Automation Engine macht die Integration von VDP-Anforderungen mit nur wenigen Mausklicks möglich. „Es ist jetzt ganz einfach, die VDP-Anforderungen in den Prozess zu integrieren“, sagte Paul Land. „Der Prozess kann sogar in der Cloud erfolgen, was die Flexibilität beim Drucken eines Auftrags an jedem beliebigen Ort noch einmal erhöht.

„Sobald die Auftragsdaten eingegeben sind, werden die Informationen in der Regel an Automation Engine weitergeleitet, die dann als Plattform zwischen allen Systemen fungiert“, erklärte Paul Land. „Automation Engine führt alle Daten zusammen, verarbeitet die Informationen der variablen Daten und bestimmt die Mengen und Parameter des Jobs. So werden z. B. bei einer Menge von 100.000 Datensätzen die Dateien und die variablen Elemente für den Druck erweitert. Anschließend wird die Vorlagendatei automatisch an die benötigten Mengen angepasst – jede mit ihrem eigenen einzigartigen QR-Code – und für die Produktion vorbereitet. Durch die Automatisierung wird ein Prozess, der früher Stunden oder sogar Tage dauerte, jetzt in wenigen Minuten abgeschlossen.“

Ryan Kiley, Director of Market Development, ePac Flexible Packaging®, sagte, dass die Möglichkeit, VDP unabhängig von der Lauflänge in großem Maßstab zu produzieren, einen Wendepunkt darstelle. „Skalierung ist der entscheidende Punkt“, sagte Ryan Kiley. „Skalierung können wir durch Zusammenarbeit erreichen.“ Mit einem einzigen Mausklick können Kunden ihre Verpackungen in eine interaktive Plattform verwandeln, die den Verbraucher einbindet, einen Herkunftsnachweis liefert und die Marke schützt, während gleichzeitig die Anzahl der Eingriffe in der Druckvorstufe und der Produktion reduziert wird.

„Mit der VDP-Automatisierung können wir unser Wachstumstempo beschleunigen, wenn wir Anlagen, Mitarbeiter, Systeme, Sprachen, Währungen, Substrate, Strukturen und weitere Technologien hinzufügen“, so Ryan Kiley. „Und da die Automation Engine cloudbasiert ist, haben wir die volle Kontrolle über unsere Produktion. Unsere Teams können von überall und jederzeit auf die Dateien zugreifen, um den Betrieb rund um die Uhr aufrechtzuerhalten, die Produktion je nach Bedarf hoch- oder runterzufahren und diese an jedes beliebige Werk auf der ganzen Welt umzuleiten.“

„Infolgedessen hat unser ePacConnect™-Service angepasste, flexible Verpackungen mit verbundenen Verpackungsfunktionen hervorgebracht, die nur sehr geringe oder gar keine Vorlaufkosten, geringere Mindestauftragsanforderungen und minimale technische Vorbereitungen erfordern.“

Kontakt