Esko bei den FIAUK 2021 Awards mit Silver Award für AVT iCenter ausgezeichnet

Esko wurde in dieser Woche bei den FIAUK Awards für den AVT iCenter mit dem Silver Award ausgezeichnet. Diese neueste Innovation zur Druckprüfung von Esko ermöglicht Etikettenweiterverarbeitern die einfache Verwaltung von Qualitäts- und Produktionsstandards für alle Aufträge, Druckgeräte, Schichten und sogar für sämtliche Standorte.

Esko erhielt diese Ehrung in der Kategorie Technical Innovation – Supplier für die einzigartige cloudbasierte Plattform, die die Integration mit Esko Automation Engine und den automatisierten Inline-Prüflösungen Esko AVT Helios für Etiketten- und Schmalbahndruck unterstützt und weltweit im April dieses Jahres auf den Markt gebracht wurde.

Esko-AVT-Award

AVT iCenter von Esko, dem führenden Entwickler integrierter Software- und Hardwarelösungen für globale Kunden aus dem Bereich Verpackung und Etiketten, ist die Schnittstelle zwischen Druckvorstufe und Druckprüfung. Mit dieser Lösung können die Benutzer während des gesamten Einrichtungsprozesses zur Qualitätsprüfung eine standardisierte, einheitliche Quelle kontrollieren und bereitstellen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir von den Juroren in dieser extrem konkurrenzorientierten Kategorie bedacht wurden“, sagte Yael Cooper, Esko AVT Label Marketing Director. „Die FIAUK Awards würdigen bekanntermaßen ein herausragendes Engagement für den Flexographie-Druckprozess, und wir sind sehr stolz darauf, dass Esko AVT iCenter für seine Funktionalitäten zur Vereinfachung des Prüfprozesses bei der Einrichtung von Aufträgen und der Sicherstellung von Qualität und Beständigkeit honoriert wurde.“

Durch die immer kürzeren Druckläufe und Vorlaufzeiten werden die Etikettenanbieter bereits heute mit enormen Herausforderungen konfrontiert. Diese werden noch durch die Einschränkungen von isolierten Softwareanwendungen und die Duplizierung der Daten zwischen Druckvorstufen-, Prüf- und Produktionsprozess verstärkt. Mit AVT iCenter lassen sich die Qualitäts- und Produktionsstandards unkompliziert von den Weiterverarbeitern verwalten. Das gilt nicht nur für alle Druckaufträge, sondern auch für sämtliche unterschiedlichen Maschinen und Arbeitsschichten und sogar über alle Produktionsstandorte hinweg. Die einzigartige cloudbasierte Plattform bietet eine Integration mit Esko Automation Engine und den automatisierten Inline-Prüflösungen Esko AVT Helios für Etiketten- und Schmalbahndruck.

„Der Einrichtungsprozess für den Prüfauftrag erfolgt manuell und fragmentiert, was zu viel verlorener Zeit bei der Konfiguration der richtigen Qualitätsstufe für jeden Auftrag vor dem Druck führt, wobei danach noch darauf gewartet werden muss, dass ein Teamleiter sie freigibt“, erklärte Yael Cooper. „Gleichzeitig macht der manuelle Prozess die Qualitätskontrolle bei Aufträgen, die den Einsatz mehrerer verschiedener Bediener und Systeme erfordern, zu einer Herausforderung, während ungenaue und unspezifische Qualitätsprüfungskonfigurationen sich erheblich auf die Produktionsgeschwindigkeit auswirken können.“

„Mit Esko AVT iCenter werden die Qualitätsstandards für die Druckprüfung nur einmal definiert und dann automatisch für jeden Live-Auftrag optimal eingesetzt, sodass die Standards – und die Produkte – konsistent sind. Der zu 100 % digitalisierte Betrieb an der Druckmaschine verhindert menschliche Fehler, während die sofort einsatzbereite Druckprüfung basierend auf maschinellem Lernen und KI-basierter Analysen automatisiert abläuft“, erläuterte sie. „Der Betrieb an unterschiedlichen Standorten wird unterstützt und sorgt so für eine zuverlässige Beständigkeit, unabhängig davon, in welchem Werk der Auftrag fertig gestellt wird. Der Bediener muss nur einen Auftragsnamen eingeben oder einen Strichcode scannen und schon ruft iCenter alle Standards für den Auftrag ab und übernimmt sie. Der gesamte Prozess dauert nur 20-30 Sekunden.“

Um mehr über AVT iCenter von Esko zu erfahren, besuchen Sie www.esko.com/en/products/print-inspection/workflow-automation/icenter

Kontakt