Esko-Lösungen sorgen bei der Essel Group für einen weltweit einheitlichen Prepress-Workflow

Mumbai (Indien), November 2016, Essel Propack ist ein führendes Verpackungsunternehmen, das sich mit einem weltweiten Marktanteil von 35% auf dem Gebiet der laminierten Kunststofftuben spezialisiert hat. Vor einigen Jahren hat das Unternehmen Lösungen von Esko für die Druckvorstufe und den Verpackungsworkflow in allen Fertigungsstätten in Indien eingeführt. Das Ziel war es, eine einheitliche Verwaltung und Konsistenz der Markenfarben seiner international ausgerichteten Kundenklientel einzurichten. Nun hat Essel kürzlich eine neue Vereinbarung mit Esko unterzeichnet, das seine Pläne zur Modernisierung und Integration von Workflow, Druckvorstufe und Qualitätsmanagement an 14 wichtigen Standorten weltweit widerspiegelt.

Ram Ramasamy, Chief Operating Officer bei Essel Propack, sagt: „Die Essel Group ist ein Vorreiter bei der Farbstandardisierung für globale Marken. Die Lösungen von Esko ermöglichen uns, eine einheitliche Druckqualität in den diversen Druckverfahren wie Offset-, Digital-, Flexo- und Hochdruck zu erzielen. Dank unseres früheren Abkommens mit Esko konnten wir den Druckvorstufenworkflow in all unseren indischen Fertigungsanlagen (Vasind, Wada, Nalagarh und Goa) sowie in Polen, Deutschland und China vereinheitlichen – bisher also an sieben Standorten.“

Das auf der drupa 2016 unterzeichnete, umfassende und globale Abkommen zwischen den beiden Unternehmen bedeutet für Essel Propack einen wichtigen Schritt nach vorn. Die Vereinbarung, die Hardware, Software und Dienstleistungen beinhaltet, war eine der umfassendsten, die auf der Messe abgeschlossen wurden. Essel wird alle Fertigungsstätten, die sich an 14 verschiedenen Standorten weltweit befinden, mit Lösungen von Esko in den Bereichen Druckvorstufe, Design und Verpackungsmanagement ausstatten. Darüber hinaus werden innerhalb der nächsten 18 Monate digitale Plattenbelichter und Plattenlösungen mit Full HD Flexo an allen Standorten eingeführt. Das Unternehmen trifft alle notwendigen Maßnahmen, um Fehler bereits früh im Workflow zu erkennen und zu berichtigen und seine Abläufe zu automatisieren. Die Prämisse lautet, seinen Kunden Qualität, Produktivität, Sicherheit und einen schnellen Marktauftritt zu gewährleisten.

Ramasamy äußert sich über die Vorteile der Standardisierung: „Die Zusammenarbeit zwischen Esko und Essel Propack besteht bereits seit 15 Jahren. Seitdem unterstützen Lösungen von Esko uns bei der Qualitätssicherung und effektiven Reproduktion von Markenfarben, sodass wir den Anforderungen lokaler wie internationaler Kundschaft gerecht werden können. Wir wollen höchste Qualität und Effektivität durch den Einsatz derselben Software und Geräte in allen Fertigungsanlagen erzielen – dabei kommt hier die Standardisierung ins Spiel.“

Mit den Softwarelösungen von Esko in den Bereichen Design, Druckvorstufe und Workflow sowie den Tools zur Prototypenerstellung und der Online-Zusammenarbeit kann Essel Propack bestehende Druckvorstufengeräte mit den diversen Fertigungseinheiten verbinden. Teil des Abkommens ist der Einsatz einheitlicher Tools auf der ganzen Welt. „Im Laufe der vergangenen Jahre konnte die Essel Group dank des erhöhten Bedarfs an Kunststofftuben seine Position jedes Jahr weiter ausbauen“, ergänzt Ramasamy. „Die Automatisierung unserer Abläufe wurde damit zur Notwendigkeit, um mehr Dateien produzieren zu können und dabei gleichzeitig Zeit im Lieferkettenmanagement einzusparen.“

„Kunden sind ab der Entwicklungsphase an der Visualisierung des Endprodukts beteiligt. So können Konsumgüter in neuen, innovativen laminierten Tubenverpackungen schnellstmöglich auf den Markt gelangen. Darüber hinaus bemüht sich das Forschungs- und Entwicklungsteam der Essel Group weiterhin um neue Patente für das Design und die Produktion von laminierten Kunststofftuben.“

John Winderam, General Manager bei Esko, fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr über die verstärkte Zusammenarbeit mit Essel Propack. Wenn zwei führende Akteure der Branche auf diesem Niveau zusammenarbeiten, sollten großartige Ergebnisse zu erwarten sein. Wir erhoffen uns von dieser Partnerschaft einen neuen Standard in der Gestaltung und Produktion der nächsten Generation laminierter Kunststofftuben.“

Esko
Kontakt


Abonnieren
This website uses cookies and other tracking technologies. By using this website, you are agreeing to our
Privacy Policy.
This website uses cookies and other tracking technologies. By using this website, you are agreeing to our
Privacy Policy.