Esko knüpft auf der Labelexpo Europe das breiteste Netzwerk aus Branchenführern - Esko

Esko knüpft auf der Labelexpo Europe das breiteste Netzwerk aus Branchenführern

September 30 2015

Gent (Belgien), 29. September 2015 – Zusätzlich zu dem eigenen Stand auf der Labelexpo Europe wird Esko seine Position als marktführender Innovator für Entwurfs-, Druckvorstufen-, Workflow- und Drucklösungen in der Etikettenproduktion durch seine Präsenz an den Ständen einer außergewöhnlichen hohen Anzahl von Branchenpartnern unterstreichen. „Durch unser umfangreiches Partnernetzwerk erhalten wir einmalige Einblicke in die Trends und die realen Herausforderungen der Branche. Dieses Wissen versetzt uns in die Lage, den Kunden zu helfen, ihr Geschäft zukunftssicher zu machen, indem sie bessere Lösungen bereitstellen, die neue Chancen und eine höhere Rentabilität bieten“, erklärt Philippe Adam, Vice President Global Marketing bei Esko. „Zudem erlauben diese Geschäftsbeziehungen uns, die eigenen Lösungen weiterzuentwickeln, sodass sich die Breite und Tiefe unseres Angebots auf der Grundlage offener Standards und durch enge Kontakte zu den Branchenpartnern, die auf ihren jeweiligen Gebieten führend sind, erweitern.“

 

Umfassende Zusammenarbeit

„Um zu gewährleisten, dass unsere Lösungen ihr Leistungspotenzial und möglichst viele Marktchancen ausschöpfen, sind wir immer bemüht, mit führenden Technologie- und Lösungsanbietern zusammenzuarbeiten“, ergänzt Adam. „Esko sucht die Kooperation mit Unternehmen, die leistungsstarke Etiketten- und Verpackungslösungen liefern, um nicht nur optimale Ergebnisse zu erzielen, sondern auch langfristige Entwicklungsbeziehungen aufzubauen. Dieses Konzept erlaubt Esko, ein bestmögliches Endanwender-Erlebnis zu gewährleisten und das zukünftige Wachstum und die Ertragslage seiner Kunden zu fördern.“

„Je größer die Integration, die diese gemeinschaftliche Herangehensweise ermöglicht, desto besser sind wir in der Lage, gemeinsam echte Lösungen zu liefern. Indem wir unsere Kräfte bündeln und die Stärken der Branchenführer ausnutzen, bieten wir den Etiketten- und Verpackungsunternehmen wirkungsvollere Vorteile“, betont Adam. „Die Besucher der Labelexpo werden den Umfang unseres Partnernetzes kennenlernen können, das von der Systemintegration und der Steuerung der Druckmaschinen über DFEs über die Integration von Farbtechnologie und Farbkompetenz und die Belichtung der bestmöglichen Flexodruckplatten bis zur Steuerung von analogen und digitalen Verarbeitungssystemen reicht.“

 

Gewinnen Sie eine Apple iWatch aus der Sport Edition!

Als Anregung für die Besucher, sich mit dem gesamten Lösungsnetzwerk vertraut zu machen, veranstalten Esko und seine Partner einen Luftballon-Wettbewerb, bei dem jeden Tag um 16:00 Uhr am Stand von Esko eine Apple iWatch aus der Sport Edition verlost wird. „Wir wollten ein Gewinnspiel organisieren, das den Besuchern der Messe gleichzeitig die Chance auf einen tollen Preis bietet“, erläutert Adam. „Am Eingang zur Messe verteilen die Hostessen von Esko die Teilnahmeformulare an alle Besucher. An den Partnerständen befinden sich 1,5 Meter große Luftballons mit den Logos der Partner, die mit einem Buchstaben versehen sind. Die Besucher müssen den betreffenden Buchstaben einfach in das richtige Kästchen des Formulars eintragen, es am Stand von Esko abgeben und bei der Verlosung am Nachmittag etwas Glück haben.“

Angesichts seines breiten Spektrums und der Vielzahl von Partnern in seinem Netzwerk ist Esko jederzeit bereit, den Etiketten- und Verpackungsverarbeitern unabhängig von ihrer Größe und Komplexität sowie von den eingesetzten Druckverfahren zu helfen, die Konstanz, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit ihrer Produktionsabläufe zu erhöhen. „Wir sind stolz, von der Etiketten- und Verpackungsindustrie als vertrauenswürdiger Berater anerkannt zu sein“, betont Adam abschließend. „Davon können sich die Besucher der Labelexpo mit eigenen Augen überzeugen. Wir freuen uns auf diese Messe und auf die Gespräche mit unseren Kunden und Interessenten, um mehr darüber zu erfahren, wie wir ihnen heute und in Zukunft zur Seite stehen können.“

 

Win Apple Watch recto

Win Apple Watch verso

 

Die Partner auf einen Blick

Apex (Halle 11, Stand B20): Die laufende Partnerschaft mit Esko und das reibungslose Zusammenwirken der Produkte haben für beide Unternehmen die Kundenbetreuung verbessert.

Asahi Photoproducts (Halle 5, Stand C20): Asahi arbeitet seit mehr als 15 Jahren mit Esko zusammen. Mit den Laser-Belichtern von Asahi in jedem der Tech-Center von Esko in Belgien, Japan und China kann das Unternehmen seine Kunden besser betreuen und seine Forschung und Entwicklungsanstrengungen unterstützen.

Cerm Benelux (Halle 6, Stand A42): Dieser weltweite Anbieter von Business-Management-Software für Schmalbahndruckereien bietet einen komplett durchgängigen Workflow. Zusammen mit Esko entwickelt das Unternehmen eine vollautomatische Lösung, die die zentrale Freigabe und das automatische Step-&-Repeat umfasst sowie den gemeinsamen Kunden wesentliche Vorteile bietet.

CHILI Publish (Halle 4, Stand C65): Dieses Unternehmen bindet seine leistungsstarken Tools zum Online-Bearbeiten von Dokumenten in Esko WebCenter ein und ermöglicht dem Produktionspersonal und den Endanwendern eine beispiellose Bearbeitung und Visualisierung, die das Anwendererlebnis wesentlich intensivieren.

Codimag (Halle 11, Stand D21): Auf der Labelexpo veranstaltet Codimag eine AnifloLive-Vorführung, zu der die Druckereien eine PDF-Datei mitbringen können, die dann mit Esko Equinox in einen erweiterten Farbraum konvertiert wird. Anschließend wird die Datei von Automation Engine verarbeitet und live auf einer Druckmaschine VIVA 340 Evolution gedruckt.

DuPont (Halle 1, Stand B16): DuPont ist ein langjähriger Partner von Esko und hat sich der Entwicklung innovativer und nachhaltiger Lösungen für den Verpackungsdruck verschrieben, die sich durch eine Spitzenqualität und eine maximale Produktivität auszeichnen.

Durst Phototechnik (Halle 8, Stand B26): Als führender Hersteller professioneller digitaler Belichtungssysteme für den Grafik-, Etiketten- und Verpackungsdruck nutzt Durst Phototechnik die Digital Front End (DFE) RIP- und Farbmanagement-Software von Esko, um eine umfassendere Kundenlösung anbieten zu können.

EFI (Halle 9, Stand C40): Viele Verpackungs- und Etikettenunternehmen verlassen sich auf die ERP-Software Radius von EFI, um ihre Unternehmensdaten effektiv zu verwalten. Diese Lösung integriert sich über Esko Automation Engine in die Produktion und ermöglicht, den Ertrag des Geschäfts zu steigern. 

Epson (Halle 9, Stand A50): Epson und Esko kombinieren modernste digitale Technologien, die den Kunden auf effektive Weise erlauben, ihre Druckvorstufen und Workflows zu rationalisieren, um einheitliche und hochwertige Farbetiketten zu drucken.

Flint Group (Halle 5, Stand A41): Dieses Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, zum anhaltenden Erfolg des Schmalbahndrucks beizutragen. Es ist vom Wert der Partnerschaft zwischen Zulieferern sowie mit Druckereien überzeugt und hält diese für das langfristige Wachstum der Branche für unverzichtbar. Daher ist die Flint Group auch auf seine Partnerschaft mit Esko stolz.

Fujifilm (Halle 9, Stand A34): Fujifilm ist ein führender weltweiter Zulieferer modernster Druckproduktionssysteme für zahlreiche verschiedene Anwendungen. Seine Partnerschaft mit Esko erlaubt dem Unternehmen, technisch führende Lösungen einzubinden, die das Kundenerlebnis bereichern und einen Wert schaffen, der ansonsten kaum zu erreichen wäre.

HP Indigo (Patio): Im Rahmen seiner strategischen Partnerschaft mit Esko kombiniert das Unternehmen die beispiellose Qualität, Vielseitigkeit und Produktivität der Digitaldruckmaschinen HP Indigo mit den führenden Workflow-Tools von Esko, um einen äußerst effizienten durchgängigen Workflow zu gewährleisten.

Label Traxx (Halle 9, Stand A10): Die MIS-Software Label Traxx fügt sich in Automation Engine von Esko ein und verarbeitet bidirektionale Daten, um die Druckvorstufe zu rationalisieren. Die Lösung übermittelt die Produktionsparameter der Aufträge an Automation Engine und nimmt Statusaktualisierungen entgegen. Diese Form der beidseitigen Kommunikation, die auf der hervorragenden Arbeitsbeziehung zwischen den beiden Unternehmen beruht, ist auf dem heutigen Markt, der von einem starken Wettbewerbsdruck gekennzeichnet ist und auf dem die Automatisierung eine Schlüsselrolle spielt, unverzichtbar.

Mark Andy (Halle 4, Stand C45): Mark Andy hat es sich zum Ziel gesetzt, Komplettlösungen anzubieten. Durch die Zusammenarbeit mit Esko ist das Unternehmen in der Lage, die Qualität und Effizienz des gesamten Workflows, vom Erhalt der Grafik über die Druckmaschine bis zur Auslieferung der bestmöglich verarbeiteten Druckprodukte, zu maximieren. 

Omet (Halle 6, Stand C49/C53): Auf Grundlage seiner Partnerschaft mit Esko kann das Unternehmen seinen Kunden die beste Etiketten- und Verpackungsdrucktechnologie zur Verfügung stellen sowie ihnen helfen, ihre Leistung zu erhöhen und eine hohe Kundenzufriedenheit zu erzielen.

Theurer 3C (Halle 6, Stand A62): Die MIS/ERP-Software C3 für Etiketten, flexible Verpackungen und Faltschachteln von Theurer 3C erlaubt standardmäßig die Integration in Esko Automation Engine, um eine maximale Effizienz der Druckvorstufe und der Produktion zu gewährleisten. So profitieren die gemeinsamen Kunden von den Vorteilen der Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen.

X-Rite (Halle 7, Stand A10): Durch die Kombination der Kompetenz von X-Rite auf dem Gebiet des Kommunizierens, Rezeptierens, Messens und Verwaltens von Farben mit dem tiefgehenden Wissen und Know-how von Esko in der Etiketten- und Verpackungsindustrie, sind beide Unternehmen besser in der Lage, ihre Kunden dabei zu unterstützen, den Farbstandards und Erwartungen in einem breiten Spektrum von Medien und Drucktechnologien gerecht zu werden.

„Die Druckvorstufen- und Workflow-Systeme von Esko gelten als de-facto-Standard. Wir freuen uns, dass unsere Branchenpartner die Qualität, Zuverlässigkeit und Konstanz schätzen, die im Rahmen einer solchen Integration erreichbar sind. Heute besteht das Hauptziel der Etiketten- und Verpackungsdruckereien darin, den Zeitaufwand, die Kosten und das Fehlerrisiko ihrer Produktionsprozesse zu verringern und gleichzeitig eine führende Qualität und Konstanz zu gewährleisten. Unsere Partnerstrategie soll sicherstellen, dass sie heute und in Zukunft dieses Ziel erreichen“, sagt Adam.