Volle Kraft voraus mit Esko auf der FESPA 2015 - Esko

Volle Kraft voraus mit Esko auf der FESPA 2015

April 07 2015

Fespa 2015 space racerGent (Belgien), April 2015 – Esko plant eine umfassende Präsenz auf der FESPA 2015, die vom 18. – 22. Mai in Köln stattfindet. Eskos Lösungen sind darauf ausgelegt, alle Arten von Werbetechnik-, Display- und LFP-Dienstleistern zu unterstützen, die heutigen komplexen Produktionsanforderungen zu bewältigen. Esko stellt auf der Messe in Halle 6 an Stand R50 aus.

„Die Weiterverarbeitungsanlagen der Kongsberg Modellreihen von Esko sind in der Branche für ihre Robustheit, Flexibilität, Vielseitigkeit und Präzision bekannt. 50 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Weiterverarbeitungsanlagen versetzen uns in die Lage, für jede Art von Schilder- und Display-Fertigung das umfangreichste Spektrum an qualitativ hochwertigen Lösungen anzubieten. Daher spielen die Kongsberg-Anlagen am Stand von Esko auf der FESPA natürlich eine zentrale Rolle“, betont Armand Gougay, Esko Vice President EMEA. „Daneben wird Esko leistungsstarke und doch flexible Softwarelösungen vorstellen, die alle Aspekte der Schilder-, Display- und Großformatproduktion unterstützen. Integrierte Komplett-Lösungen von einem renommierten, langjährigen und zuverlässigen Zulieferer, der auch Komponenten von Drittanbietern berücksichtigt, sind für alle Unternehmen, ob klein oder groß, ein erstrebenswertes Ziel. Genau diese Lösungen können die Besucher auf der FESPA 2015 von Esko erwarten.“

 

Eine Galaxis zukunftssicherer Lösungen

Fespa 2015 space themeUnternehmen, die in ihre Infrastruktur investieren, um die neuesten Technologien zu berücksichtigen, möchten die Gewissheit haben, dass diese Investitionen dazu beitragen, dass ihr Geschäft zukunftssicher ist. „Wir reagieren nicht nur auf aktuelle Marktanforderungen“, ergänzt Gougay, „sondern liefern auch Lösungen, die auf Jahre hinaus ihren Wert nicht verlieren.“ Auf der FESPA 2015 wird Esko eine Vielzahl von Hardware- und Softwarelösungen vorstellen, die modular kombiniert und an jeden beliebigen Workflow der Schilder-, Display- und Großformatproduktion angepasst werden können.

Neu und erstmals in Europa vorgeführt wird die i-cut Production Console (iPC), die alle Funktionen der Weiterverarbeitungsanlagen der Modellreihe Kongsberg von Esko steuert. Eine gute Benutzeroberfläche ist der Schlüssel für effiziente, sichere und qualitativ hochwertige Abläufe. Daher wurde diese Betriebsplattform mit Blick auf einen hohen Bedienkomfort entwickelt. Dank ihres durchdachten Designs sowie der zahlreichen intuitiven und benutzerfreundlichen Funktionen setzt die iPC völlig neue Maßstäbe für die Bedienerführung und Maschinensteuerung.

Ebenfalls gezeigt wird die i-cut Suite von Esko als Paket aus Softwarelösungen für die Druckvorstufe und die Produktionsvorbereitung, die Fehler vermeiden, Zeit sparen und den Ausschuss verringern helfen. Weiterhin wird Esko seine Konstruktionsdesignsoftware ArtiosCAD und Studio für 3D-Entwürfe von Displays und anderer Strukturen präsentieren. Darin eingeschlossen sind spezielle Tools, die das Konstruktionsdesign, die Produktentwicklung, das Erstellen virtueller Prototypen und die Produktion rationalisieren. Ein Messe-Höhepunkt wird die Automation Engine von Esko sein, die den Workflow in der Druckvorstufe automatisiert. Mit dieser Software sind dynamische Workflows vom Entwurf bis zur Digitaldruckmaschine und darüber hinaus bis zur Weiterverarbeitung mühelos einzurichten und zu bedienen. Die Automation Engine ist das Herzstück von Druckvorstufen-Produktionsabläufen jeder Größe.

 

Das Kongsberg-Universum im Blick

Im Hardware-Bereich wird Esko den kleinsten und den größten Vertreter der Kongsberg-Anlagen zeigen. Sie zählen zu den robustesten und vielseitigsten digitalen Weiterverarbeitungsanlagen auf dem Markt. Die Kongsberg C ist eine technisch führende, superbreite digitale Anlage mit der derzeit größtmöglichen Leistung. Dank der Traverse aus Karbonverbundmaterial, die es nur bei Esko gibt, sind eine hohe Präzision und Produktivität garantiert. Die Kongsberg V für die Schilder- und Displayproduktion ist die ideale Lösung für all jene Kunden, die hochgradig kreative Anwendungen exakt und in hoher Qualität schneiden möchten. Dieses Modell ermöglicht den Einstieg in die Weiterverarbeitung in Kongsberg-Qualität.

„Esko konzentriert sich darauf, Lösungen zu entwickeln, die es dem Kunden erlauben, in möglichst wenige digitale Weiterverarbeitungssysteme für unterschiedliche Anwendungen zu investieren. Damit lassen sich diese Ausgaben leichter begründen und die Unternehmen sind besser in der Lage, bei sich bietenden Gelegenheiten in neue Märkte vorzudringen“, sagt Gougay abschließend. „Auf der FESPA 2015 werden wir die Besucher über die wichtige Rolle der durchgängigen Produktion informieren, denn selbst die kleinste Änderung am Workflow kann bereits erhebliche Auswirkungen auf den gesamten Betriebsablauf haben.“

 

Kongsberg C cutting table Kongsberg V cutting table
Kongsberg C Kongsberg V