Esko zeigt auf der Viscom 2014 die neuesten Lösungen für Druckvorstufe, Workflow und digitale Weiterverarbeitung - Esko

Esko zeigt auf der Viscom 2014 die neuesten Lösungen für Druckvorstufe, Workflow und digitale Weiterverarbeitung

Oktober 17 2014

Gent (Belgien), Oktober 2014 – Highspeed und Rennsport: Unter diesem Motto verspricht Esko (www.esko.com/de) dem Publikum der diesjährigen Viscom, die vom 5. bis 7. November in Frankfurt am Main stattfindet, „rasante“ Erlebnisse voller innovativer Ideen für den Ausbau ihrer Geschäfte. Esko stellt an Stand B 71 in Halle 3.0 aus.

Mit dem Thema Rennsport unterstreicht Esko seine langjährige Fachkompetenz auf dem Markt der visuellen Kommunikation. Sehr hohe Verarbeitungsgeschwindigkeiten zur Vorbereitung und Weiterverarbeitung von LPF-Drucken und automatisierte Arbeitsabläufe speziell für werbetechnische Aufgaben bilden die Schwerpunkte des Messeauftritts. Stellvertretend für die Breite seines Produktportfolios zeigt Esko in Frankfurt mit der neuen Kongsberg C60 eine der schnellsten digitalen Weiterverarbeitungsanlagen sowie die Softwarekomponenten Automation Engine, i-cut Layout+, ArtiosCAD, ArtiosCAD Enterprise, WebCenter und Studio. Als Bestandteil der Esko Suite 14 warten sie  alle nach der Freigabe der Version 14 vor wenigen Monaten mit einer Vielzahl an neuen Funktionen und Verbesserungen auf.

Auf der „World of Inspirations“, der Sonderschau-Fläche der Viscom, zeigt Esko ein außergewöhnlich kreatives Displaydesign: Einen Rennwagen, der aus ReBoard besteht – dem federleichten und zugleich extrem stabilen Wabenkarton. Der Wagen entstand in Zusammenarbeit mit dem Esko-Kunden Reproteam, einem führenden LFP-Druckdienstleister aus Österreich. Der Entwurf, für den die Designabteilung bei Reproteam verantwortlich zeichnet, wurde auf einer superbreiten Druckanlage gedruckt und auf  einer Esko Kongsberg C64 Weiterberarbeitungsanlage zugeschnitten.

Weiterverarbeitung auf technisch unerreichtem Niveau  

Mit der Kongsberg C60 hat Esko eine völlig neue Weiterverarbeitungsplattform im Programm. Sie ist für den Dauerbetrieb rund um die Uhr ausgelegt und eignet sich somit ideal für den Einsatz in halbindustriellen Produktionsumgebungen. Die Anlage verarbeitet Materialien in einer Größe bis zu 3,2 x 1,6 Metern in einer Geschwindigkeit von maximal 100 Metern pro Minute. Aufgrund ihrer robusten Konstruktionsweise und der aus Karbon gefertigten Traverse für den Materialdurchlass muss die Kongsberg C60 beim Schneiden von anspruchsvollen Materialien nicht abbremsen. Das Materialspektrum lässt keine Wünsche offen: Die Palette reicht von Papier und Textilien bis zu Riffelkarton, Kunststoff, Aluminiumverbundstoffen und dreiwelliger Pappe – letzteres übrigens ein Alleinstellungsmerkmal der Kongsberg C-Reihe! Mit dieser hochmodernen Weiterverarbeitungsanlage sind nun Arbeitsgeschwindigkeiten und Produktionssteigerungen möglich, mit denen Werbetechniker und LPF-Dienstleister keine Scheu vor extrem kurzen Lieferzeiten selbst größerer Stückzahlen oder kurzfristigen Markteinführungen haben müssen.

Komplettsoftware für Druckvorstufe und Weiterverarbeitung

Neben der neuen digitalen Weiterverarbeitungsanlage bietet Esko hochinnovative Software für die Bereiche Druckvorstufe, Workflow und Weiterverarbeitung an, die speziell für Werbetechniker und LFP-Dienstleister entwickelt wurde. Viscom-Besucher können sich aus erster Hand mit den neuen Layout-Funktionen des Softwarepakets i-cut vertraut machen. Esko i-cut Layout+ ist eine überarbeitete 64-Bit-Anwendung, die auf Mac- und PC-Plattformen läuft und Verschachtelungen sowie die Layout-Vorbereitung äußerst intuitiv und produktiv gestaltet.

Ebenfalls vorführen wird Esko die Konstruktionssoftware ArtiosCAD, ArtiosCAD Enterprise für auftragsorientierte, Datenbank gestützte Workflows und Studio für das dreidimensionale Design von Displays und anderer Strukturen, außerdem die Workflow-Automatisierung mit der Esko Automation Engine zur Rationalisierung und Automatisierung von Serienproduktionen. Mit dem aktualisierten ArtiosCAD-Editor haben Anwender mehr Zeit für Kreativarbeiten und verbrauchen weniger Zeit für das Klicken auf Schaltflächen. Das ArtiosCAD Update bietet ferner einige Verbesserungen für Stanzformhersteller, die die Präzision und Produktivität steigern.

Eine bessere Vernetzung trägt zur Verkürzung der Lieferzeiten und Verringerung von Fehlern bei: WebCenter 14, das jetzt als 64-Bit-Anwendung erhältlich ist und HTML 5 für den Viewer unterstützt, ermöglicht die problemlose Anbindung an Lösungen von Drittanbietern. Bei WebCenter 14 wurde auch die Vernetzung zwischen Produkten von Esko optimiert. Die nahtlose Datenübertragung zwischen WebCenter und Entwurfsprogrammen wie ArtiosCAD und Adobe Illustrator gewährleistet die bessere Nutzung der zentral verwalteten Ressourcen und Informationen.