Esko erweitert sein Kongsberg-Finishing-Portfolio um die Kongsberg V Serie - Esko

Esko erweitert sein Kongsberg-Finishing-Portfolio um die Kongsberg V Serie

Mai 20 2014

Gent (Belgien), 20 Mai 2014 – Esko (www.esko.com/de) hat sein weltweit führendes Kongsberg-Portfolio von digitalen Weiterverarbeitungsanlagen um die Kongsberg V Serie ergänzt.

Kongsberg V cutting table
 

Dies hat das Unternehmen heute bekannt gegeben. Zuverlässigkeit, Präzision und Bedienkomfort bieten die Kongsberg V-Schneidanlagen speziell Werbetechnikern und Verpackungsherstellern, die in die digitale Weiterverarbeitung möglichst produktiv und wirtschaftlich einsteigen möchten. Spitzenqualität bei den unterschiedlichsten Anwendungen verbinden die beiden Standardkonfigurationen – eine für Werbetechnik, eine für Verpackungen – mit der bewährten Robustheit des Kongsberg-Portfolios.

„Kongsberg-Einstiegslösungen, die keinerlei Abstriche bei Qualität, Präzision und Zuverlässigkeit erfordern – das ist das Leitbild hinter der Kongsberg V Serie“, so Marian Zincke, Vice President (Digital Finishing), Esko. „Komplettiert werden dadurch die Kongsberg X Serie, langjähriges Kongsberg-Flaggschiff, und die unlängst eingeführte Kongsberg C Serie für das Großformat.“

Standardkonfigurationen für wirtschaftliche Weiterverarbeitung

Bestens ausgestattet für typische Anwendungen im jeweiligen Marktbereich – Werbetechnik oder Verpackungen – sind die beiden Kongsberg V-Standardkonfigurationen. Im Einzelnen:

  • Kongsberg V für Werbetechnik: visuell gesteuertes Schneiden und Fräsen mit einem richtungsweisenden Kamerasystem und einer intuitiven Front-End-Software. Ideal ist die Anlage, die mit einem vielfältig bestückbaren MultiCUT-Werkzeugkopf und einer luftgekühlten Frässpindel für Drehzahlen von bis zu 45.000 1/min aufwartet, für kleinere Serien in den unterschiedlichsten Materialien der Werbetechnik (einschließlich synthetischer Materialien wie Acrylglas).
  • Kongsberg V für Verpackungen: ideal zum Schneiden, Rillen und Fräsen vielfältiger Verpackungsmaterialien wie Karton oder Wellpappe – von Mustern und Prototypen hin zu kleineren Serien. Ebenso kraftvoll wie präzise arbeitet der FlexiHead-Werkzeugkopf, wobei eine Servoachse die Zustelltiefe der Werkzeuge exakt steuert. Drei konfigurierbare Werkzeugstationen bieten Raum für ein umfassendes Spektrum an Standardwerkzeugen.

Noch einmal Zincke: „Markttests, die wir 2013 in Asien abhielten, ließen keinen Zweifel: Es besteht Bedarf an leistungsfähigen digitalen Weiterverarbeitungsanlagen zu attraktiven Einstiegspreisen – und zwar auf globaler Ebene. Genau hier kommt die Kongsberg V Serie ins Spiel – eine neuartige Plattform in unterschiedlichen Baugrößen und Konfigurationen, speziell zugeschnitten auf zentrale Anforderungen, die wir bei den Markttests erkannt hatten. Ansprechen möchten wir damit all jene, denen es – bei klar umgrenztem Anwendungsspektrum – auf die bewährte Produktivität, Verlässlichkeit und Präzision der Kongsberg-Maschinen ankommt.“

Grundsolide Konstruktion

Für lange Jahre eines verlässlichen Betriebs steht die strapazierfähige Bauweise, die die Kongsberg V Series mit allen übrigen Kongsberg-Modellen gemein hat. Erhältlich sind zwei Baugrößen: V20 (für Materialien bis zu 1.700 x 1.300 mm) und V24 (für Materialien bis zu 1.700 x 3.200).

Geeignet ist die Kongsberg V Serie für die unterschiedlichsten Werkzeuge zum Schneiden, Rillen, Bohren und Fräsen, und mit an Bord sind zahlreiche Leistungsmerkmale, die das Ansehen der Kongsberg-Maschinen mitbegründet haben – nicht zuletzt das Kamerasystem i-cut Vision Pro, das auch dann ein exaktes Druck/Schnitt-Register gewährleistet, wenn sich das Material beim Druck verzogen hat. Sämtliche Werkzeuge sind mit Barcodes gekennzeichnet und rasten schnell und sicher ein – Voraussetzung für zügige, fehlerfreie Werkzeugwechsel. Erhältlich sind Schneidplatten für alle nur denkbaren Materialien, von hauchdünnen Papieren und Folien zu schweren Kartonagen und Platten. Für Schnelligkeit, Präzision und Belastbarkeit steht der Zahnstangenantrieb, der geballte Power mit einer raffinierten Achssteuerung verbindet.

Das Esko Kongsberg-Portfolio im Überblick

  • Kongsberg C Serie: großformatige, hochproduktive digitale Weiterverarbeitungsanlagen für Werbetechnik und Verpackungsherstellung. Verarbeitet werden die unterschiedlichsten starren und flexiblen Materialien auf bis zu 3,2 m Breite – bei einem Durchsatz, der im XL-Format neue Maßstäbe setzt.
  • Kongsberg X Serie: das wohl umfassendste Sortiment an digitalen Weiterverarbeitungsanlagen – von Kongsberg XE (kleinformatige Anlage für Muster und Kleinserien von Schildern/Displays oder Faltschachteln) über Kongsberg XN (vielseitige Hochleistungsanlagen) hin zu Kongsberg XP (Anlagen für den industriellen Dauerbetrieb, nach Wunsch mit Teil- oder Vollautomatisierung)
  • Kongsberg V Serie: anspruchsvolle digitale Schneidanlage der Einstiegsklasse. Zwei Standardkonfigurationen – eine für Werbetechnik, eine für Verpackungsherstellung – bieten Spitzenqualität bei den unterschiedlichsten Materialien.

Die Kongsberg V Serie ist weltweit über den direkten und indirekten Vertrieb von Esko erhältlich. Auf mehreren Fachmessen wird sie in den kommenden Monaten in Aktion zu erleben sein.