Esko zeigt der Werbetechnik-Branche auf der FESPA Digital 2014 modernste Lösungen für Druckvorstufe, Workflow und digitale Weiterverarbeitung - Esko

Esko zeigt der Werbetechnik-Branche auf der FESPA Digital 2014 modernste Lösungen für Druckvorstufe, Workflow und digitale Weiterverarbeitung

April 14 2014

Messe München
Messegelände
D-81823 München
Germany

Hall B2 - stand n° B2-238

Fespa Racer FrontGent (Belgien), April 2014 – Esko verspricht den Besuchern der FESPA Digital 2014 an seinem Stand „rasante“ Erlebnisse voller innovativer Ideen für ihr Geschäftswachstum. Die Messe findet vom 20. bis 23. Mai in München statt. Esko stellt an Stand B2-238 aus. „Die FESPA Digital ist immer eine Hochspannungsmesse“, sagt Armand Gougay, Esko Vice President EMEA. „Mit dem Thema Rennsport, das unsere Fähigkeit unterstreicht, die Produktion von Schildern und Displays, angefangen bei der Druckvorstufe bis zur Weiterverarbeitung, zu beschleunigen, werden wir diese Dynamik weiter erhöhen. An unserem Stand werden wir sowohl Weiterverarbeitungsanlagen als auch Softwarelösungen zeigen, die stellvertretend für die Breite unseres Portfolios sowie für unsere führende Position auf diesem Markt stehen. Zudem unterstreicht der Rennsport-Gedanke die einzigartigen Fähigkeiten unserer neu auf den Markt gebrachten Modellreihe Kongsberg C als schnellster digitaler Weiterverarbeitungsanlage für das breiteste Materialspektrum.“

 

Europa-Premiere der technisch modernsten Weiterverarbeitungsanlage

Fespa Kongsberg CNach der erfolgreichen Markteinführung der Kongsberg C64 auf der SGIA Expo vergangenen Herbst in den USA stellt Esko das System auf der FESPA Digital 2014 erstmals in Europa vor. Diese superbreite digitale Weiterverarbeitungsanlage ist die erste ihrer Art und eine völlig neue Plattform, die auf Grundlage der jahrzehntelangen Erfahrungen von Kongsberg entwickelt wurde. Sie ist für die Rund-um-die-Uhr-Produktion, sieben Tage pro Woche, sowie für den Einsatz in halbindustriellen Umgebungen vorgesehen. Die Anlage unterscheidet sich von anderen Systemen unter anderem dadurch, dass sie Materialien in einer Größe bis zu 3,2 x 3,2 Metern verarbeiten kann. Aufgrund ihrer robusten Konstruktionsweise und der aus Karbon gefertigten Traverse für den Materialdurchlass muss die Kongsberg C beim Schneiden von anspruchsvollen Materialien nicht abbremsen. Zudem verarbeitet sie das umfangreichste Materialspektrum aller superbreiten Finishing-Anlagen. Die Palette reicht von Papier und Textilien bis zu Riffelkarton, Kunststoff, Aluminiumverbundstoffen und dreiwelliger Pappe (ein Alleinstellungsmerkmal der Kongsberg C). „Mit dieser hochmodernen Weiterverarbeitungsanlage“, ergänzt Gougay, „sind unsere Kunden durch die herausragende Genauigkeit bei hohen Geschwindigkeiten und einer sehr schnellen Beschleunigung wirklich in der Lage, ihre Produktivität zu steigern und die Zeit bis zur Markteinführung zu verkürzen. Diese Vorteile werden wir den Besuchern unseres Standes auf der FESPA Digital – auf humorvolle Art – vorführen.

 

Markteinführung der Modellreihe Kongsberg V

Die Modellreihe Kongsberg V ist eine weitere Produktfamilie von Weiterverarbeitungsanlagen, die Esko auf der FESPA Digital zum ersten Mal in Europa zeigen wird. Die Konstruktionsweise dieser Anlagen entspricht der bewährten Produktionsqualität von Kongsberg. Sie wird in zwei Konfigurationen angeboten und eignet sich ideal für Schilder und Displays sowie für Verpackungsanwendungen. „Erste Markttests in Asien hatten eine große Nachfrage nach dieser neuer Anlage zur Folge“, erläutert Gougay. „Jetzt fahren wir die Produktion hoch, um die Modelle über alle Vertriebskanäle von Esko anbieten zu können.“ Die beiden neuen Kongsberg Modellreihen, die Esko auf der FESPA Digital präsentieren wird, erhöhen die Marktreichweite dieser Weiterverarbeitungsanlagen von Esko. Damit kann das Unternehmen die vielfältigsten Anforderungen seiner Kunden erfüllen, die von einfachen Modellverpackungen bis zur höchst anspruchsvollen und äußerst vielseitigen Produktion von superbreiten Schildern und Displays sowie von Industrieanwendungen reichen. Auf der Messe stehen Esko-Spezialisten bereit, um den Besuchern bei der Auswahl der Weiterverarbeitungsanlage, die für ihren Bedarf am besten geeignet ist, behilflich zu sein.

 

Komplettsoftware für Druckvorstufe und Weiterverarbeitung

Neben den marktführenden digitalen Weiterverarbeitungsanlagen bietet Esko hochinnovative Software für die Bereiche Druckvorstufe, Workflow und Weiterverarbeitung an, die speziell für diese Branche entwickelt wurde. Die Besucher der FESPA Digital können sich am Stand von Esko aus erster Hand mit den neuen Layout-Funktionen des Softwarepakets i-cut vertraut machen. Esko i-cut Layout+ ist eine überarbeitete 64-Bit-Anwendung, die auf Mac- und PC-Plattformen läuft und Verschachtelungen sowie die Layout-Vorbereitung äußerst intuitiv und produktiv gestaltet. Ebenfalls vorführen wird Esko die Konstruktionssoftware ArtiosCAD und Studio für das dreidimensionale Design von Displays und anderer Strukturen, die Workflow-Automatisierung mit Esko Automation Engine zur Rationalisierung und Automatisierung von Serienproduktionen sowie die herausragenden Farbmanagementfunktionen von Esko Color Engine. Mit ihrer Hilfe können die Anwender den hohen Ansprüchen gerecht werden, die Markeninhaber an die Farbintegrität ihrer Schilder- und Display-Grafiken stellen. Daneben wird ein neues Farbmodul gezeigt, dass nicht nur Farbe einsparen, sondern auch in einen automatischen Workflow eingebunden werden und so den Zeitaufwand zum Einrichten von Aufträgen verkürzt. Zu guter Letzt wird CHILI Publish am Stand von Esko über die Möglichkeiten der Online-Bearbeitung, die in die Workflow-Lösungen von Esko integriert sind, informieren.

 

Von Experten lernen

Die Kompetenz von Esko geht über die Hardware- und Software-Lösungen hinaus, die das Unternehmen den Profis für Schilder, Displays und den Großformatdruck zur Verfügung stellt. Mit seinen vielfältigen Kenntnissen zu den entsprechenden Anwendungen kann das Unternehmen auch ein umfangreiches Spektrum von Werkzeugen und Werkzeugköpfen anbieten, die beim Schneiden, Rillen und Fräsen auf der breitesten Materialpalette die besten und produktivsten Ergebnisse gewährleisten. An einem gesonderten Messestandbereich für Werkzeuge und Anwendungen werden die Spezialisten von Esko den Besuchern der Messe bei der Suche nach optimalen Lösungen für ihre konkreten Anforderungen mit Rat und Tat zur Seite stehen. „Esko gehört zu den wenigen weltweiten Anbietern für die Schilder- und Display-Branche, der ein derart breites Spektrum von integrierten Software- und Hardware-Lösungen besitzt“, stellt Gougay abschließend fest. „Wir freuen uns darauf, Besucher aus der ganzen Welt an unserem Stand auf der FESPA Digital begrüßen zu können. Die Spezialisten von Esko und unsere Vertriebspartner aus allen Regionen werden bereit sein, sich mit den Gästen in ihrer Muttersprache zu unterhalten und regionalspezifischen Fragen zu beantworten.“

Fespa Racer Side