Esko führt Suite 12 auf der drupa 2012 ein - Esko

Esko führt Suite 12 auf der drupa 2012 ein

Mai 04 2012

Gent (Belgien), 7. März 2012 – Auf der drupa 2012 wird die Suite 12 von Esko ihre Marktpremiere feiern. Am Stand A23 von Esko in Halle 8b wird dieses wichtige Update der Software-Suite für die Verpackungs-, Etiketten-, Schilder- und Displaybranche eine zentrale Rolle spielen.


Esko Suite 12 – Kundenanforderungen erfüllt

„Nach ihren eigenen Aussagen wünschen sich unsere Kunden internet- und kommunikationsfähige Produkte mit kürzerer Markteinführungszeit zu den möglichst niedrigsten Kosten. Hersteller von verpackten Konsumgütern fordern Funktionen für die Markenausführung von der Verpackungslieferkette und bestehen auf Verpackungsdesigns mit höherer Werbewirksamkeit in den Regalen ohne Druckqualitätseinbußen, größerer Verpackungsvielfalt und besserer Einhaltung der Vorschriften. Für Verpackungsdienstleister und -druckereien hat die Komplexität zugenommen. Genau in diesem schwierigen Umfeld bietet Suite 12 überzeugende Antworten.“

Suite 12 bietet Lösungen für die Herausforderungen einer modernen Markenführung. Durch bessere 3D-Funktionen hat das so genannte FMOT-Konzept („first moment of truth“, erster Moment der Wahrheit) eine größere Bedeutung in der Lieferkette. Die in WebCenter 12 integrierten Tools für das Verpackungsmanagement bieten einen Überblick über das gesamte Verpackungsprojekt und bessere Steuerungsmechanismen für die einzelnen Prozessschritte. Dabei sorgt die Color Engine 12 für absolute Konsistenz und Präzision bei der Farbwiedergabe.

„Verpackungsprofis, die auf der Suche nach Möglichkeiten zur Verkürzung der Markteinführungszeit und nach effizienten, zuverlässigen Workflow-Lösungen sind und großen Wert auf garantiert einheitliche Farben legen, werden von der Suite 12 überzeugt sein. Anhand von vielen Beispielen werden sie sehen, dass wir unser Kundenversprechen einlösen und unsere Lösungen kontinuierlich optimieren“, sagt Bernard Zwaenepoel, Senior VP Software Business bei Esko.

 

Esko Suite 12 – Wertschöpfung im Blick

Suite 12 zeichnet sich durch eine noch höhere Produktivität und Effizienz aus.

  • Integrierte, führende Anwendungen: Die neuen Versionen der branchenführenden Anwendungen ArtiosCAD, ArtPro, PackEdge, DeskPack und Studio zeichnen sich jetzt durch ihre interaktiven Bearbeitungsfunktionen, ihre Integrationsmöglichkeiten, ihre Workflow-Automatisierung und ihre Farbmanagement-Funktionen aus.
  • Umfangreiche 3D-Funktionen zur Gewährleistung einer ganzheitlichen Erfahrung: Das überzeugende Konstruktionsdesign in 3D mit den realistischen grafischen Bearbeitungs- und Visualisierungsfunktionen „im Kontext“ trägt zur Beschleunigung des gesamten Produktionsprozesses bei und bietet ein effizientes Tool für die Qualitätskontrolle und -sicherung bei gleichzeitiger Verringerung menschlicher Fehler.
  • Mobile Zusammenarbeit in einem webfähigen Workflow: Jetzt sind auch Benutzereingriffe in den Workflow über mobile Geräte möglich. Da das Internet als Plattform für die Zusammenarbeit und die gemeinsame Nutzung von Ressourcen fungiert, verwaltet und automatisiert die Software Suite 12 sämtliche Schritte im Produktions-Workflow.


WebCenter 12: eine Lösung für echtes Verpackungsmanagement

WebCenter 12, das ursprünglich als Tool für die Online-Zusammenarbeit und -Genehmigung gedacht war, wurde zu einer Lösung für das echte Verpackungsmanagement weiterentwickelt. Durch die Festlegung der Verpackungsanforderungen, Verwaltung der Verpackungsressourcen und Kontrolle des gesamten Design- und Produktionsprozesses bietet WebCenter 12 einen echten Wettbewerbsvorteil.

WebCenter 12, das vollständig in die Automation Engine und ArtiosCAD integriert ist, fungiert als Web-to-Production-Plattform und bezieht den Käufer stärker in den Prozess für die Verpackungsgestaltung und -produktion ein. Designwünsche lassen sich automatisch umsetzen, wobei diverse Arbeitsschritte ohne Benutzereingriffe auf dem Workflow-Server ausgeführt werden. Da WebCenter auch als Plattform für ArtiosCAD Enterprise fungiert, können alle verpackungsrelevanten Konstruktionskomponenten, einschließlich Design- und Verpackungsspezifikationen, zwischen mehreren Systemen für die Verpackungsproduktion ausgetauscht werden.


Automation Engine 12: neue Maßstäbe für die Workflow-Automatisierung

Esko hält sein Versprechen: Denn durch die Integration der drei älteren Workflow-Anwendungen – BackStage, Nexus und Odystar – in nur eine Plattform wurde der letzte Schritt vollzogen. Die Automation Engine 12 bietet die nativen PDF-Verarbeitungsfunktionen von Odystar und die Tools von Enfocus PitStop Server. Benutzer von Odystar können jetzt ein Upgrade auf Automation Engine vornehmen, ihren jetzigen Workflow beibehalten und von einer großen Auswahl an leistungsstarken Automation Engine-Konzepten profitieren.

Die Automation Engine 12 gewährleistet eine hohe Zuverlässigkeit und Leistung in Verpackungs-Workflows. Dank ihrer Skalierbarkeit wird die Automation Engine 12 den Anforderungen vieler Verpackungsprofis gerecht – angefangen von kleinen Schilderherstellern, die mit i-cut Automate arbeiten, bis hin zu Weiterverarbeitungsunternehmen mit mehreren Standorten.

Die Automation Engine 12 unterstützt auch weiterhin den Workflow von Highend-Akzidenzdruckereien, bei denen ein extrem hoher Automatisierungsgrad von entscheidender Bedeutung ist. Dank der JDF-Konnektivität bietet die Lösung ein hohes Maß an Flexibilität bei der Konfiguration von Workflows, die mit allen auf dem Markt angebotenen JDF-fähigen Werkzeugen für das Ausschießen kommunizieren können.


Color Engine 12: wegweisender Farb-Workflow für die gesamte Verpackungslieferkette

Die einheitliche und präzise Reproduktion von Markenfarben auf Verpackungen und Etiketten ist eine der fünf wichtigsten Anforderungen von Markeninhabern. Durch die Integration der Color Engine 12 in PantoneLIVE bringt Esko als erster Anbieter eine Farbmanagementlösung für die gesamte Verpackungslieferkette auf den Markt. Vom Design bis hin zur Farbküche gewährleistet diese Lösung von Anfang an eine jederzeit hohe Farbgenauigkeit und die realistische Wiedergabe von Schmuckfarben. Auf der Website www.esko.com finden Sie eine Pressemitteilung mit weiteren Informationen.

Studio 12: noch umfassendere 3D-Funktionen

Jetzt geht Studio 12 weit über die Primärfunktionen (Schutz, Lagerung, Transport) von Verpackungen hinaus und bietet auch Sekundär- und Tertiärfunktionen und sonstige Markenelemente im Designprozess. Das neue Studio-Toolkit kombiniert alle Komponenten eines integrierten Verpackungs- oder Display-Designs in nur einer Anwendung. Über ArtiosCAD stellt Studio eine direkte Verknüpfung zur Palettierungssoftware von Drittanbietern her. In Studio Designer 12, das in alle Bearbeitungsprogramme von Esko – ArtPro, PackEdge und DeskPack – integriert ist, lassen sich mehrere Komponenten visualisieren und die Grafiken für die einzelnen Komponenten erstellen. Dieser wirklich ganzheitliche Ansatz ermöglicht eine effiziente Umsetzung der Markenstrategie und -kommunikation von Produkten.

Durch die Visualisierung eines verpackten Objekts in einer hyperrealistischen, dynamischen Einzelhandelsumgebung trägt Store Visualizer 12 zu einer noch besseren Implementierung dieses Konzepts bei. In Store Visualizer 12 lässt sich die gesamte Ladenumgebung mit vorkonfigurierten Einrichtungskomponenten ganz nach Belieben gestalten.


Suite 12 Editoren: gezielte Verbesserung der gesamten Verpackungsproduktion

Auf der drupa 2012 feiert Esko das 20-jährige Jubiläum von ArtPro. Mit Tausenden von Installationen weltweit ist ArtPro ein unentbehrliches Tool für Verpackungs- und Etikettendesigner rund um den Globus.

Verpackungsprofis werden sich über die großartigen neuen Funktionen in den neuesten Versionen der branchenführenden Bearbeitungsprogramme von Esko freuen: PackEdge, ArtPro und DeskPack. Mehrere innovative Entwicklungen stellen das Engagement von Esko unter Beweis, die Wünsche seiner Kunden zu erfüllen. Ein gutes Beispiel dafür sind die in Suite 12 integrierten Funktionen zur Unterstützung von Druckmaschinen mit mehreren Druckverfahren. Denn häufig arbeiten Etikettendruckereien mit hybriden Workflows und Druckmaschinen, in denen zwei oder mehr Druckverfahren (Offset-, Digital-, Flexo- oder Tiefdruck) kombiniert sind. Jetzt unterstützt ein automatisierter Workflow in Suite 12 die Verarbeitung von Farbauszügen für einen bestimmten Druckprozess, wodurch der Zeitaufwand für die Druckstufen-Vorbereitung auf das jeweilige Druckverfahren um mindestens 50 Prozent verringert wird.

Mit der Suite 12 werden auch Anwender von Adobe Illustrator „verwöhnt“. Eine besonders interessante neue Funktion ist die Skriptunterstützung für DeskPack. Jetzt lassen sich Skripts für normalerweise manuell ausgeführte Arbeitsschritte erstellen, die dann in der Automation Engine 12 automatisch ausgeführt werden können. Ein Step-and-Repeat-Tool für die Nutzenkopie, einschließlich der Erstellung von Produktionsmarkierungen und Kontrollstreifen in Illustrator, rundet den Funktionsumfang von DeskPack 12 ab.

Mit ArtiosCAD 12 lassen sich die Kartonplatten eines Konstruktionsdesigns so kennzeichnen, dass sie von dem in Adobe Illustrator integrierten Tool für dynamische Inhalte erkannt werden. Diese „intelligenten Stanzformen“ sind ein erster wichtiger Schritt hin zu einem halbautomatischen Design. Ein Schritt, der die Markteinführungszeit um mehr als 50 Prozent und auch die Makulatur drastisch verringern kann. Mit seiner Vielzahl von Produkten ist Esko nunmehr der einzige Anbieter dieser so dringend geforderten Funktion.

 „Esko stellt seine führende Position in der Verpackungsindustrie einmal mehr unter Beweis. Kein anderer Anbieter hat ein so umfangreiches Sortiment an Verpackungslösungen. Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber Tausenden von Anwendern weltweit, für die unsere Lösungen von geschäftskritischer Bedeutung sind, sehr wohl bewusst. Mit dem Upgrade auf Suite 12 können sie ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern. Da diese Aufrüstung ein fester Bestandteil des Wartungsvertrages von Kunden ist, können sie auch weiterhin mit den neuesten und modernsten Werkzeugen arbeiten, die derzeit auf dem Markt angeboten werden“, sagt Bernard Zwaenepoel, Senior VP Software Business bei Esko.

Ab Juni 2012 wird Suite 12 für Kunden weltweit im Handel erhältlich sein.