Esko auf der FachPack 2012 - Esko

Esko auf der FachPack 2012

August 02 2012

Gent (Belgien), August 2012 – Softwarelösungen für die Verpackungslieferkette stehen im Mittelpunkt des Messeauftritts von Esko auf der FachPack, der Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik, die vom 25. – 27. September 2012 in Nürnberg stattfindet.

Unter dem Motto „Ergebnisse, die Ihnen Freude machen“ zeigt der Hersteller in Halle 7a Stand 406 auf großformatigen Videowänden die Vorzüge der 3D-Visualisierungssoftware Studio 12 für den virtuellen Verpackungsentwurf, den Funktionsreichtum der i-cut Suite für die Produktionsvorbereitung der digitalen Weiterverarbeitung an den Kongsberg-Schneideanlagen und die erneut verbesserte HD Flexo Bebilderungs- und Rastertechnik für Flexoplatten mit Offsetanspruch. Die Möglichkeiten der Mustererstellung und Kleinserienproduktion zeigt Esko vorort am Beispiel einer Kongsberg i-XE10. Geplant sind ferner Praxistrainings und Workshops von Anwendern für Anwender, sprich Kunden und Interessenten, in separat angemieteten Räumen.

Parallel zur FachPack besteht am Mittwoch, den 23.09.2012 ab 10:00 Uhr die Möglichkeit, in den Räumlichkeiten der Firma Hein Verpackungen GmbH in Traunfeld die digitale Kleinserienfertigung mit einer Kongsberg XP24 Auto mit automatischer Be- und Entladung „live“ kennenzulernen. Interessenten daran sollten sich unter der E-Mail vera.schmidt@esko.com vorab schriftlich anmelden.

„Wir wollen den Fachbesuchern, die Lösungen für den Verpackungsbereich, die Workflow-Automatisierung, den digitalen Flexodruck und die digitale Weiterverarbeitung suchen, den Mehrwert und Nutzen unserer innovativen Lösungen hautnah und visuell attraktiv unter Beweis stellen. Sie erhalten von uns die Arbeitsmittel für ihren Geschäftserfolg“, sagt Wolfram Verwüster Business Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz bei Esko. Ziel ist es, dass die Messebesucher den Esko-Stand mit sofort umsetzbaren Ideen verlassen sollen, mit denen sie wirtschaftlicher und profitabler produzieren können und in der Summe eine höhere Kundenzufriedenheit erreichen.

 

Studio 12: noch umfassendere 3D-Funktionen

Studio ist eine einzigartige 3D-Verpackungsdesignsuite für den professionellen Verpackungsdesigner und Grafiker, die ganz neue und verbesserte Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Jetzt geht Studio 12 weit über die Primärfunktionen (Schutz, Lagerung, Transport) von Verpackungen hinaus. Das neue Studio-Toolkit enthält alle Komponenten eines integrierten Verpackungs- oder Display-Designs in nur einer Anwendung. Über ArtiosCAD stellt Studio eine direkte Verknüpfung zur Palettierungssoftware von Drittanbietern her. In Studio Designer 12, das in alle Bearbeitungsprogramme von Esko – ArtPro, PackEdge und DeskPack – integriert ist, lassen sich mehrere Komponenten visualisieren und die Grafiken für die einzelnen Komponenten erstellen. Durch die 3D-Darstellung eines verpackten Objekts in einer hyperrealistischen, dynamischen Einzelhandelsumgebung in Store Visualizer 12 lassen sich Markenstrategien noch besser umsetzen. In Store Visualizer 12 lässt sich die gesamte Ladenumgebung mit vorkonfigurierten Einrichtungskomponenten ganz nach Belieben gestalten.


Mehr Einsparungen mit i-cut Suite

Die i-cut Suite enthält Funktionen zum Automatisieren und Bearbeiten der Arbeitsabläufe, die speziell auf die Anforderungen bei der Arbeit mit großformatigen Digitaldruckern oder digitalen Verarbeitungssystemen zugeschnitten sind. Die i-cut Suite besteht aus verschiedenen Softwarepaketen für die Produktionsvorbereitung. Zu den Kernmodulen zählen i-cut Preflight zum Prüfen eingehender PDF-Daten, i-cut Layout zum Erstellen und Verschachteln von Bogenlayouts sowie i-cut Vision Pro für die optimale Übereinstimmung der Schnittkonturen mit dem Druckbild. i-cut Automate ist die jüngste Ergänzung der erfolgreichen i-cut Suite von Esko: Das neue Tool automatisiert den gesamten Produktionsablauf, um letztendlich die Kosten zu senken. Mit i-cut Automate können die Anwender schnell dynamische Workflows einrichten, um sich wiederholende Aufgaben zu automatisieren und die Anzahl der Bedienereingriffe sowie die Fehlerquote zu verringern. Damit spart das Tool nicht nur Zeit und Geld sondern auch Material im Produktionsprozess.


Überragende Flexodruckqualität dank HD Flexo

Durch die Kombinationen der digitalen CDI Flexobelichter mit der HD Flexo-Technologie hat Esko die Flexodruckqualität auf ein mit dem Tiefdruck und Offsetdruck vergleichbares Niveau angehoben und setzt damit bisher erreichte Maßstäbe in der Druckqualität des Flexodrucks. Weltweit profitieren Hunderte von zertifizierten HD Flexo-Kunden, Partnern und Anbietern im digitalen Flexodruckbereich von der enorm hohen Belichtungsqualität in Verbindung mit der stärkeren Konsistenz und dem vollen Tonwertumfang. Getreu seiner Rolle als Innovationsmotor zeigt Esko auf der FachPack die neueste HD-Flexoplatten-Bebilderungstechnologie. Im fortwährenden Streben nach Qualität ist die Verbindung von glatten Übergängen im Hochlichtbereich und tiefdruckähnlicher Volltondichte beim flexiblen Verpackungsdruck nach wie vor schwierig. Dank der in den CDI-Belichtern integrierten digitalen Hauptbelichtungseinheit kombiniert mit der innovativen Belichtungs- und Rasterungstechnologie von HD Flexo ist Esko jetzt in der Lage, unterschiedliche Punktformen und Punktstrukturen – darunter „Flat Top Dots“ für flache Punktoberflächen – auf einer einzelnen Platte zu kontrollieren. Die so entstehende Flexodruckplatte ist hervorragend für die Hochlicht- und die Tiefen- oder Volltonbereiche von Druckaufträgen geeignet.