Viscom Duesseldorf - Esko

Viscom Düsseldorf

September 22 2011

Gent (Belgien), 31. August 2011 – EskoArtwork (www.esko.com) präsentiert sich auf der Viscom, der internationalen Fachmesse für visuelle Kommunikation, Technik und Design, die vom 13. bis 15. Oktober in Düsseldorf stattfindet, als Komplettanbieter für die Werbetechnik-Branche. Unter dem Motto „Von Entwurf und Vorstufe bis zur Weiterverarbeitung“ zeigt der Hersteller an Stand J20 in Halle 8b sein Lösungsportfolio für integrierte Workflows sowie Soft- und Hardware für die digitale Weiterverarbeitung. Im Messemittelpunkt stehen eine Kongsberg i-XP24 Weiterverarbeitungsanlage mit i-cut Vision Pro, die Workflowlösung i-cut Suite, das Konstruktionsprogramm ArtiosCAD, das 3D-Tool Studio und die Workflowautomatisierung Automation Engine.

Des weiteren ist EskoArtwork bei seinen Vertriebspartnern vertreten: Die ComPlott Papier Union GmbH (Halle 8b, Stand D60) zeigt die i-cut Suite sowie eine Kongsberg i-XL24 Schneide- und Fräsanlage mit i-cut Vision Pro. Die Outdoor Digitaldruckmaschinen GmbH (Halle 8a, Stand e20) führt vor Ort die i-cut Suite vor und informiert über die Kongsberg i-XL24 im Zusammenspiel mit der Durst Omega 1 UV-Inkjet-Digitaldruckmaschine. Am EskoArtwork-Stand steht außerdem ein Experte der Deutschen ADP als Ansprechpartner für die Automation Engine Software zur Verfügung.

"Der größte Vorteil für Werbetechniker und LFP-Diensteister liegt im nahtlosen Workflow aus der Hand eines Anbieters. Die Lösungen von EskoArtwork decken den gesamten Arbeitsablauf ab: Das reicht von der Erstellung des Konstruktionsdesign über die 3D-Visualisierung des Entwurfs, das Prüfen und Editieren von PDF-Dateien, der webbasiserten Kundeninteraktion, einem Datenbank gestützten Workflowsystem und dem optimierten Bogenaufbau bis hin zur Ausgabe und Weiterverarbeitung auf einer Kongsberg-Schneide- und Fräsanlage“, erklärt Wolfram Verwüster, Business Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz bei EskoArtwork.

Werkzeuge für den Arbeitsablauf

Die modular aufgebaute i-cut Suite von EskoArtwork rationalisiert den gesamten Workflow, indem sie alle Werkzeuge bietet, die nötig sind, um einen Job schnell, fehlerfrei, passgenau und kosteneffizient produzieren zu können. Das Modul i-cut Preflight erkennt Fehler im Dokument zuverlässig und rechtzeitig und behebt diese auch gleich. I-cut Layout bietet neben der Möglichkeit, Schneidepfade und Anschnitte zu erzeugen, vor allem ein effizientes Bogenlayout zur Verschachtelung (Nesting) der Druck- und Schneidejobs, um das Material optimal zu nutzen und RIP-Zeit zu sparen. Mit Hilfe von i-cut Vision Pro können Registermarken und Barcodes angelegt werden, die an der Weiterverarbeitungsanlage von einem Kamerasystem erfasst werden und so für das schnelle und passgenaue Arbeiten sorgen.

ArtiosCAD zählt zu den beliebtesten Programmen für das Konstruktionsdesign von dreidimensionalen POP-Displays und Verpackungen. Ein wichtiger Vorteil ist die vollständige 3D-Integration, die die schnelle Anfertigung virtueller Prototypen von Entwürfen ermöglicht. Dadurch werden Kommunikationsfehler vermieden und die Überprüfung und Freigabe von Entwürfen verkürzt. Die Besucher können ferner Studio in Aktion erleben. Das Plug-in für Adobe® Illustrator® vereinfacht die Arbeit mit 3D-Dateien. Studio bietet eine 3D-Ansichtsumgebung, in der die Designer das von ihnen erstellte Display sofort anzeigen lassen können.

Kongsberg: digitale Präzision in der Weiterverarbeitung
Das auf der Viscom gezeigte Modell Kongsberg i-XP24 steht stellvertretend für die gesamte Linie der EskoArtwork-Weiterverarbeitungsanlagen. Er zeichnet sich durch automatische Abläufe, eine hohe Produktivität und eine herausragende Präzision aus. Ein weiterer Vorteil ist die Vielzahl an verarbeitbaren Materialien von Wellpappe, Displaykarton, Wellkunststoff, Schaumstoffplatten sowie starren Displaymaterialien wie MDF, Sperrholz und Acryl. Dank ihres robusten Maschinenbaus eignen sich Kongsberg-Anlagen für den Rund-um-die-Uhr-Dauerbetrieb in anspruchsvollen Produktionsumgebungen. Mit einer Spitzengeschwindigkeit von 100 m/min ist der Kongsberg i-XP die schnellste Schneide- und Fräsanlage seiner Klasse. Er erfüllt die Anforderung nach einer schnellen und hochzuverlässigen Lösung für die Produktion von Kleinauflagen. Er ist ferner mit dem Steuerungssystem i-cut Vision Pro ausgestattet, das die Schnittdateien individuell an die gedruckte Grafik anpasst.