EskoArtwork mit vielfältigen Lösungen für Design, Druckvorstufe und Workflow auf der Labelexpo Europe 2011 - Esko

Gent (Belgien), Juli 2011 – EskoArtwork (www.esko.com) wird auf der Labelexpo Europe 2011 am Stand B30 in Halle 5 seine neueste Palette von innovativen Lösungen präsentieren.

Im Mittelpunkt stehen die jüngsten Fortschritte des Unternehmens bei digitalen Flexo-Technologien, einschließlich HD Flexo und die Digital Flexo Suite. Fachbesucher, die ihre Ende-zu-Ende Workflows optimieren möchten, sollten sich direkt am Stand von EskoArtwork selbst ein Bild davon machen, warum dieses Unternehmen weltweit zum Maßstab für Design, die Druckvorstufe und den Workflow von Etiketten geworden ist. Unabhängig davon, ob Weiterverarbeiter ihre Etiketten digital im Offset-, Flexo-, Buch-, Tief- oder Siebdruck herstellen, die Lösungen von EskoArtwork können ihnen helfen, die Produktivität wesentlich zu erhöhen, die Kosten zu senken und eine wirklich durchgängig höhere Qualität zu gewährleisten. Die Labelexpo Europe findet vom 28. September bis 1. Oktober 2011 auf der Brussels Expo in Belgien statt.

„In der Etikettenbranche ist ein starker Trend in Richtung Industrialisierung und Digitalisierung zu erkennen, der jeden Tag an Tempo gewinnt. Wir sind stolz, dass wir mit unseren technologischen Fortschritten zu den führenden Akteuren dieser Entwicklung zählen“, meint Carsten Knudsen, CEO von EskoArtwork. „Wir freuen uns darauf, dass wir uns in diesem Jahr auf der Labelexpo Europe erneut mit unseren Kunden und Interessenten treffen können, um alle ihre Fragen zur Erzielung der bestmöglichen Ergebnisse in der Druckvorstufe und zur Produktion von Etiketten zu beantworten.“

Neue Maßstäbe für die Belichtung digitaler Flexoplatten

In den Live-Vorführungen seiner modernen digitalen Flexo-Lösungen wird EskoArtwork den Schwerpunkt darauf legen, Wege aufzuzeigen, die digitale Flexo-Produktion zu optimieren. Der Höhepunkt wird die jüngste Version von HD Flexo, der hoch gelobten Flexo-Belichtungstechnologie des Unternehmens, sein. Während das erste Release die Etikettendruckereien in die Lage versetzte, wesentlich kontrastreichere Bilder, harmonischere Farbverläufe und einen größeren Farbraum zu erzielen, verbessert HD Flexo 2.0 die Rasterung weiter und gewährleistet über den gesamten Tonwertbereich, einschließlich Hochlichter mit Farbübergängen bis Null, stabiler Mitteltöne und höherer Volltondichten, eine großartige Druckqualität. Darüber hinaus ermöglicht die innovative Erzeugung von „Flat-Top-Dots“ eine schärfere Definition für herausragende Bilder. Hiermit erlangt der Endanwender optisch ansprechendere Produkte, die einen Blickfang darstellen und die so wichtige Regalwirkung erhöhen. Am Stand wird eine breite Palette von beeindruckenden HD Flexo Mustern von Etiketten und flexiblen Verpackungen einer Vielzahl führender Marken vorgestellt. HD Flexo ist an mehr als 250 Kundenstandorten installiert und setzt seit seiner Markteinführung im Jahr 2009 neue Maßstäbe für die Qualität von Flexoplatten. Daher wird dieses Produkt auf der Labelexpo Europe auch in der Mehrzahl der Flexo-Druckmaschinen in Aktion zu erleben sein.

Die Cyrel Digital Imager (CDI) von EskoArtwork sind an seinem Stand mit einem hochmodernen CDI 2530, dem beliebtesten digitalen Flexoplatten-Belichter der Etikettenindustrie, vertreten.

Erleben Sie die Digital Flexo Suite

Wie Sie die Produktion von druckfertigen digitalen Flexoplatten optimieren und beschleunigen können, wird mit der Digital Flexo Suite vorgeführt. Dieses Softwarepaket zur Plattenherstellung verbessert die Qualität und ermöglicht Kosteneinsparungen durch die Automatisierung der Produktion von Flexoplatten. Die Digital Flexo Suite für Etiketten setzt auf die Verbindung intelligenter Software mit den Kongsberg-Schneidetischen von EskoArtwork. Diese Kombination wird mit einem Kongsberg-Schneidetisch und der dazu gehörenden Software am Stand von EskoArtwork auf der Labelexpo Europe vorgeführt.

Design, Druckvorstufe und Workflow-Automatisierung für die Etikettenproduktion

Die Besucher der Messe werden auch Gelegenheit haben, sich mit der Vielzahl neuer Leistungsmerkmale vertraut zu machen, die das neueste Release des Softwarepakets (Version 10.1) von EskoArtwork vor allem für die Etikettenbranche bietet:

  • Studio Toolkit for Labels ist ein einzigartiges Lösungspaket, das es Grafikern ermöglicht, in einer 3D-Umgebung zu arbeiten. Es beinhaltet wertvolle Qualitätssicherungswerkzeuge, die eingesetzt werden können, um bereits in den frühen Entwurfphasen Fehler und potenzielle Problem zu erkennen, und die damit viel Zeit sparen und Ausschuss verringern helfen. Studio Visualizer ist ein leistungsstarkes Tool zur Erstellung virtueller Prototypen, das es ermöglicht, den Kunden bereits zu Beginn des Entwurfsprozesses ultrarealistische Ideen und Designs zur Verfügung zu stellen, um schnell und effektiv Rückmeldungen zu erhalten. Einen Schritt weiter erlaubt Store Visualizer den Anwendern, auf Grundlage der mit Studio und Visualizer erstellten Entwürfe täuschend echte Ladenregale nachzubilden. Diese neue Software bietet eine sensationelle Erweiterung des Leistungsumfangs der Design-Software von EskoArtwork für den Design und die Produktionsvorbereitung.
  • Die Druckvorstufen-Editoren von EskoArtwork werden ebenfalls mit einer Vielzahl neuer Leistungsmerkmale vorgestellt. ArtPro 10.1 ermöglicht nun ein erheblich schnelleres Trapping in höherer Qualität für die einfache Vorbereitung druckfertiger Produktionsdateien für Verpackungsgrafiken. DeskPack 10.1 erkennt Fehler frühzeitig, minimiert die Kosten und versetzt die Anwender in der Druckvorstufe in die Lage, Aufträge in höherer Qualität und kürzerer Zeit zu erledigen. PackEdge 10.1 nutzt Qualitätskontrollwerkzeuge wie Preflight, Viewer und Studio, um Probleme frühzeitig zu erkennen und das Risiko der Verschwendung von Proofs und Platten, von Druckmaschinenstopps und Reklamationen zu verringern.
  • Automation Engine, der leistungsstarke und doch skalierbare Server für die Workflow-Automatisierung, fasst alle Entwurfs- und Produktionskomponenten zu einem lückenlosen Workflow zusammen.erneut  Die Automatisierung zahlreicher sich wiederholender, alltäglicher Aufgaben verringert das Risiko von Fehlern und teurer Nacharbeiten. Automation Engine fügt sich jetzt umfassend in Nexus, der beliebten Workflowlösung für die Produktionsvorbereitung für den Etikettendruck, ein, so dass die Stärken beider Workflow-Technologien kombiniert zur Verfügung stehen.
  • Color Engine, das Farbmanagement-Tool mit zentraler Farbdatenbank für alle farbkritischen Daten, lässt sich einfach und effizient in jeden Schritt des Workflows integrieren und gewährleistet die Markenintegrität. Mit Color Engine können die Etikettenhersteller die Farbkonsistenz und -genauigkeit als kritischen Faktor für die Wiedererkennung der Marke vom Entwurf über das Proofing bis zum Druck garantieren.
  • WebCenter ist eine leistungsstarke Online-Plattform für die Freigabe der Produktionsvorbereitung und die Verwaltung des Projektlebenszyklus. Das jüngste Release beinhaltet einen neuen und einzigartigen 3D-Betrachter, der die Anwender in die Lage versetzt, den kompletten Dokumenten-Freigabezyklus für 3D-Dateien (Collada- und Zipped Collada-Dateien) hochzuladen, anzuzeigen und auszuführen. Damit sind Weiterverarbeiter von Etiketten in der Lage, WebCenter als Online-Medium zu nutzen, um 3D-Modelle mit ihren Kunden auszutauschen, umgehend Änderungen an den Grafiken umzusetzen und schnell und effizient die Freigabe zu erhalten.

Mit Engagement bei den Digital Print Workshops

Seit Einführung der Digital Print Workshops auf der Labelexpo Chicago im vergangenen Jahr ist EskoArtwork ein leidenschaftlicher Befürworter dieses anspruchsvollen Wettbewerbs, der in diesem Jahr in Brüssel fortgesetzt wird. 2011 treten drei digitale Drucktechnologien (Trockentoner von Xeikon, Flüssigtoner von HP und Inkjet von EFI) bei der Ausführung des gleichen Etikettendruckauftrags gegeneinander an. Der Druckvorstufenworkflow und das Farbmanagement auf allen drei Druckmaschinen wird erneut von der EskoArtwork Automation Engine übernommen, die alle MIS- und Auftragsdaten auf höchster Ebene integriert. Die Besucher können die Vorteile und Grenzen der einzelnen Technologien in Bezug auf Substrate, Verbrauchsmaterialien, Rüstzeiten und laufende Kosten beurteilen.

„Wir freuen uns wirklich, an den Technologie-Workshops beteiligt zu sein. Sie stellen eine großartige Gelegenheit für Kaufinteressenten dar, die Vor- und Nachteile der jeweiligen Technologie einzuschätzen“, erläutert Jan De Roeck, Director Solutions Management bei EskoArtwork. „Aus Sicht von EskoArtwork automatisieren unsere Lösungen den Druckvorstufenworkflow aller drei Druckmaschinen. Aufgrund unserer starken Partnerschaft mit allen führenden Anbietern ist unsere Software bereits komplett in deren Druckmaschinen integriert und wird seit vielen Jahren auf der ganzen Welt umfassend eingesetzt. Damit tragen wir sicherlich zu einem reibungslosen Ablauf der Workshops bei.“

EskoArtwork stellt am Stand B30 in Halle 5 aus. Dort sind die Produktspezialisten darauf vorbereitet, die gesamte Lösungspalette für die Etikettenproduktion vorzuführen und zu erläutern. Darüber hinaus werden die Lösungen von EskoArtwork auch an den Ständen der führenden Anbieter von Digitaldruckmaschinen, wie HP und Durst, vorgeführt, die sich bei der Steuerung ihrer Produkte auf die Software von EskoArtwork verlassen. Auch die HD Flexo Platten von EskoArtwork werden von einer Reihe von Anbietern von Flexo-Druckmaschinen auf dem Ausstellungsgelände eingesetzt.