ArtiosCAD 7.7 von EskoArtwork: Neue Design-Tools für Verpackungen und Displays - Esko

ArtiosCAD 7.7 von EskoArtwork: Neue Design-Tools für Verpackungen und Displays

September 08 2011

Gent (Belgien), September 2011 – EskoArtwork  gibt die Veröffentlichung einer  neuen Version von ArtiosCAD bekannt. Sie bietet eine Vielzahl an neuen Leistungsmerkmalen, die Verpackungsentwickler, Verarbeiter und Hersteller im Werbetechnikbereich mit Funktionserweiterungen unterstützen, die die Arbeit mit speziellen Display-Materialien wesentlich vereinfachen.

Von den neuen Leistungsmerkmalen profitiert die gesamte Lieferkette – von der Entwicklung bis zur Stanzform und Palettierung

„Wir möchten den Produktionsworkflow unserer Kunden effizienter gestalten. Die neuen Funktionen in ArtiosCAD werden den Verarbeitern helfen, eine effizientere Palettierung der Verpackung zu gewährleisten und spezielle Stanzwerkzeuge einfacher zu erstellen“, erläutert Richard Deroo, Structural Design Product Manager bei EskoArtowrk. Zu den neuen Leistungsmerkmalen zählen:

  • Neue Schneidewerkzeuge: ArtiosCAD bietet eine neue und breite Palette von Werkzeugen zum Erstellen von Stahl-, Flach-, Raster- und Kombi-Stanzern, einschließlich Ober- und Unterplatten, Rasterlöchern, Stanzlöchern und Ausstoßern.
  • Geschlossener CAPE-Workflow: Es ist jetzt möglich, die Spezifikationen von in ArtiosCAD entwickelten Kartons an die CAPE-Software zu übertragen, um eine Paletten-Lösung zu erstellen, die dann wieder in ArtiosCAD zurückimportiert werden kann, um eine realistische 3D-Palettenbeladung zu erstellen und anzuzeigen.
  • Optimierte Werkzeuge für Stanzformerstellung und Gummierung: Zusätzliche Verbesserungen der Werkzeuge für Konstruktion und Stanzformerstellung erhöhen die Effizienz des Entwicklers und optimieren die Herstellung von Stanzformen.

Ideales Konstruktionswerkzeug für Schilder und Displays einschließlich Komplettbibliothek mit Entwurfsvorlagen

In einer Branche, die immer stärker von Massenware geprägt ist, erkennen Werbetechnik-Unternehmen, dass die Einzigartigkeit eines 3D-Displays größere Margen bietet. Daher investieren immer mehr Unternehmen in ArtiosCAD als ein wichtiges Konstruktionswerkzeug für ihre Entwicklungsabteilungen, das sie in Verbindung mit ihren digitalen Flachbettdruckmaschinen und den Kongsberg-Schneideanlagen einsetzen können. Schon seit langem wird ArtiosCAD bevorzugt als Konstruktionswerkzeug eingesetzt, indem es den Produktkatalog um POP-Displaystandards erweitert. In der POP-Bibliothek finden sich Entwurfsvorlagen mit Basisparametern, auf deren Grundlage sie in wenigen Minuten POP-Displays entwerfen oder einen kreativen Designprozess einleiten können. Die jüngste Version von ArtiosCAD bietet dazu zwei wichtige neue Werkzeuge:

  • Unterstützung von Reboard und Spitzkerben: Reboard und andere mehrwandige Trägermaterialien sind für gewöhnlich sehr dick. Jetzt werden Spitzkerben korrekt entworfen und können problemlos als Winkelschnitte dargestellt werden. Darüber hinaus ist es möglich, die Kerben zur Qualitätskontrolle präzise in 3D-Ansicht zu falten, um zu gewährleisten, dass sie korrekt entworfen wurden und um optisch präzise Kundenpräsentationen zu erstellen.
  • Montagewerkzeug für Laschen und Schlitze für Displays und mehrteilige Entwürfe: Dieses Tool spart wirklich Zeit beim Entwerfen von POP-Displays. Mit einer 3D-Anzeige erlaubt das Montagewerkzeug für Laschen und Schlitze mit nur wenigen Mausklicks das Zusammenfügen von Einzelteilen.

Diese Werkzeuge erweitern die bereits umfassende Palette von Leistungsmerkmalen, die den Herstellern von Schildern und POP-Displays helfen, außergewöhnliche Konstruktionsentwürfe für 3D-Displays zu erstellen. So ermöglicht das Klebewerkzeug die einfache Montage und das Anzeigen von verbundenen Falten und Einzelteilen. Anwender können die Klebeflächen und entsprechenden Zielbereiche festlegen, so dass Entwürfe schnell zusammengefügt und einfache Displays montiert werden können. Die zum Patent angemeldete und nur in ArtiosCAD verfügbare Technologie der gebogenen Rillungen vereinfacht die Arbeit der Entwickler mit gewölbten Falten und Stanzungen, da sie die Entwürfe mit gewölbten Rillungen als Teil des 3D-Moduls visualisieren können. Um das Berichtswesen und den Produktionsvorgang zu unterstützen, kann ArtiosCAD für mehrteilige Entwurfsprojekte auf Tastendruck automatisch eine Materialaufstellung ausgeben.

 

Spitzkerben in Reboard-Displays erleichtern Digiforma die Arbeit

Das im belgischen Turnhout ansässige Unternehmen Digiforma stellt Messestände, Paneele und eine breite Palette von Displays und Möbeln aus Reboard her. Das Reboard-Material wird auf zwei digitalen Flachbettdruckmaschinen bedruckt und auf einer Kongsberg-Weiterverarbeitungsanlage zugeschnitten. Seit dreieinhalb Jahren arbeitet das Unternehmen mit ArtiosCAD und seit drei Monaten testet es die neuesten Leistungsmerkmale der Software.

„Das Wichtigste an ArtiosCAD ist, dass man Reboard so realistisch dreidimensional falten kann, als ob man es selbst in der Hand halten würde. Zuvor war der Übergang von 2D auf 3D nicht so genau, vor allem, wenn wir Spitzkerben erstellt haben. Es war aufwändig zu prüfen, wie das Produkt nach dem Schneiden und Falten aussehen würde. Um sicher zu gehen, haben wir maßstabsgerechte Modelle gebaut und diese dann gefaltet, um zu sehen, ob es funktionierte. Jetzt erlaubt uns die 3D-Entwurfsfunktion von ArtiosCAD, jederzeit exakte Spitzkerben zu schneiden. Wir führen die 3D-Entwürfe sogar unseren Kunden vor. So sparen wir viel Zeit für Entwurf und Freigabe, etwa ein oder zwei Tage, weil wir weniger Prototypen bauen müssen“, erläutert Olivier Ceulemans, Geschäftsführer von Digiforma. „Kürzlich haben wir sogar eine übergroße Ausführung eines Waschmittelkartons hergestellt. Dieser war 3,5 Meter hoch und enthielt eine Tonne Waschpulver. Der gesamte Karton bestand aus Reboard. Wir haben ihn in 2D entworfen, in 3D geprüft und mussten nicht einmal einen Prototypen bauen. Alles hat perfekt gepasst, so dass wir gleich zur Produktion übergegangen sind.“

„Wir schneiden auch Einzelschnitt-Spitzkerben an den Materialecken. Mit ArtiosCAD ist es einfach, Kundengrafiken direkt in unsere 3D-Entwürfe einzubinden“, ergänzt Olivier Ceulemans. „Alle Funktionen von ArtiosCAD standen auf unserer Wunschliste. Ich finde, es ist ein großartiges Produkt. Ich kenne keine vergleichbare Konstruktionssoftware.“

„EskoArtwork wird weiterhin umfassend in die Forschung und Entwicklung von Konstruktionsentwürfen investieren, und das aus gutem Grund“, sagt Bernard Zwaenepoel, Senior Vice President Software Business bei EskoArtwork. „Viele unserer Kunden, Hersteller von Verpackungen als auch von Schildern und Displays, verlassen sich auf ArtiosCAD, um außergewöhnliche Konstruktionsentwürfe anzubieten. Es ist diese Kombination aus Konstruktion und Grafik, weshalb die von EskoArtwork bereitgestellten Workflows für die Druckvorstufe und die Produktion in der Industrie so einzigartig sind. Und damit werden auch unsere Kunden für jeden Partner in der Lieferkette unverzichtbar. Dazu zählen Leistungsmerkmale, wie das automatische Einpassen der Grafik in die Konstruktion, das einen nahtlosen, geschlossenen Workflow zwischen ArtiosCAD und Adobe® Illustrator® gewährleistet. Unsere ArtiosCAD-Kunden können sich sicher sein, dass ihre Investition geschützt ist und dass sie auch weiterhin von Produkt-Upgrades und Erweiterungen profitieren werden.“

Über ArtiosCAD

ArtiosCAD ist die weltweit meistverbreitete Konstruktionssoftware für die Verpackungsentwicklung. Sie wird von branchenführenden Unternehmen auf der ganzen Welt eingesetzt. Mit den speziell für Konstruktion, Produktentwicklung, virtuelle Prototypenerstellung und Produktion entwickelten Tools steigert ArtiosCAD die Produktivität beim Entwerfen von Verpackungen und Schildern. ArtiosCAD bietet sich insbesondere für die Entwickler von Faltschachteln, Verpackungen aus Wellpappe und von POP-Displays an. EskoArtwork hat dem Konstruktionsentwurf stets viel Aufmerksamkeit gewidmet. Tatsächlich findet sich die ArtiosCAD-Technologie in einem großen Teil des von EskoArtwork angebotenen Portfolios wieder. ArtiosCAD vervollständigt den wahren Ende-zu-Ende Workflow im Verpackungsentwurf. Das Programm ermöglicht das Zusammenwirken von Konstruktionsentwurf, Grafikdesign und Verpackungsproduktion.